Cookie-Einstellungen
Motorsport

Al-Attiyah gibt auf - Gordon gewinnt

SID
Robby Gordon gewann die 9. Etappe der Rallye Dakar
© Getty

Nasser Al-Attiyah hat bei der Rallye Dakar das Handtuch geworfen. Robby Gordon entschied die 9. Etappe für sich.

Auf der neunten Etappe von Antofagasta nach Iquique in Nordchile musste der Katarer wegen Problemen mit dem Keilriemen seines Hummers immer wieder für mehrere Minuten anhalten und das Rennen bei Kilometer 174 endgültig abbrechen.

Derweil arbeitete sich Robby Gordon im Hummer weiter an den Gesamtführenden Stephan Peterhansel (Mini) heran: Nach 6:25,21 Stunden kam der US-Amerikaner als Erster ins Ziel, Peterhansel brauchte 1:38 Minuten länger. Im Gesamtklassement verkürzte Gordon den Rückstand auf den Franzosen auf 5:58 Minuten.

Motorrad: Despres in Führung

Dritter wurde Iquiqe Nani Roma (Mini) mit bereits 8:37 Minuten Rückstand, in der Gesamtwertung bleibt der Spanier allerdings auf dem vierten Platz (19:26 Minuten) hinter Krzysztof Holowczic (16:49). Der Pole kam in seinem Mini 10:39 Minuten nach Gordon ins Ziel.

In der Motorradwertung nahm indes Cyril Despres (KTM) seinem ärgsten Konkurrenten Marc Coma (KTM) 3:54 Minuten ab und eroberte damit den ersten Platz im Gesamtklassement zurück. Der Franzose liegt nun 2:28 Minuten vor dem Italiener. Der Rückstand des Drittplatzierten Helder Rodrigues (Yamaha) ist bereits auf eine knappe Stunde (59:19 Minuten) angewachsen.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung