Cookie-Einstellungen
Motorsport

Luca Manca bei Dakar schwer verletzt

SID
Luca Manca hatte einen schweren Unfall bei der Rallye Dakar
© Getty

Die Rallye Dakar hat ihr nächster Opfer gefordert. Der italienische Motorrad-Fahrer Luca Manca zog sich bei einem schweren Sturz eine Schädelverletzung zu.

Fünf Tage nach dem tragischen Tod einer Zuschauerin wird die Rallye Dakar von einem lebensbedrohenden Unfall überschattet. Der italienische Motorrad-Pilot Luca Manca (KTM) ringt nach einem schweren Sturz auf der sechsten Etappe mit dem Tod. Der Neuntplatzierte der Gesamtwertung wurde mit einem Schädelbruch auf die Intensivstation eines Krankenhauses in der nordchilenischen Stadt Calama eingeliefert. Von dort soll er in die Hauptstadt Santiago ausgeflogen werden.

Am Samstag waren der deutsche Privatfahrer Mirco Schultis und sein Schweizer Beifahrer Ulrich Leardi auf der ersten Etappe mit ihrem Auto von der Strecke abgekommen und hatten dabei eine 28 Jahre alte Zuschauerin erfasst. Die Argentinierin erlag später ihren Verletzungen.

Sainz übernimmt Führung bei der Rallye Dakar

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung