Cookie-Einstellungen
Formel 1

Rallye-Legende McRae ist tot

Von dpa
mcrae, schwarz-weiss
© Getty

London - Beim Absturz eines Hubschraubers, der dem früheren Rallye-Weltmeister Colin McRae gehört, sind in Schottland alle vier Insassen ums Leben gekommen.

Dies teilte die Polizei nach dem Unglück in einem Waldgebiet nahe McRaes Wohnort Lanark mit.

Dass auch der 39-Jährige an Bord gewesen ist und den Hubschrauber selber geflogen haben soll, bestätigte sein Manager Jean-Eric Freudiger zwei englischen Sonntagszeitungen. Die Behörden bestätigten ebenfalls den Tod von McRae.

Identifikation der Leichen schwierig 

Da der Helikopter nach dem Crash ausbrannte, war eine Identifizierung der Toten zunächst unmöglich. Laut Freudiger soll McRae den Hubschrauber geflogen haben, berichten "The Sunday Times" und "The Sunday Telegraph", auch sein fünfjähriger Sohn Johnny soll an Bord gewesen sein.

McRae, der als leidenschaftlicher Hubschrauber-Pilot gilt, hatte seine erfolgreiche Rallye-Karriere 1995 mit dem einzigen Weltmeistertitel gekrönt. Drei Mal war der Schotte WM-Zweiter. Zwischen 1987 und 2004 gewann er 25 WM-Läufe.

Im kommenden Jahr hätte McRae als Nachfolger von Jutta Kleinschmidt für das BMW x-Raid-Team bei der Rallye Daker starten sollen.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung