Leichtathletik

Leichtathletik-WM: 21 Zentimeter unter Weltrekord - Joe Kovacs gewinnt episches Kugel-Finale

SID
Joe Kovacs schrammte nur wenige Zentimeter am Weltrekord vorbei.

Der US-Amerikaner Joe Kovacs hat in einem sensationellen Wettkampf Kugelstoß-Gold bei der Leichtathletik-WM in Doha gewonnen. Der Olympiazweite stieß im letzten Versuch 22,91 m und setzte sich damit vor Olympiasieger Ryan Crouser (USA) sowie dem neuseeländischen Titelverteidiger Tomas Walsh durch, die beide 22,90 m erzielten. Aufgrund des besseren zweitbesten Versuchs holte Crouser Silber.

Im besten Kugelstoß-Wettkampf der Geschichte verpasste Kovacs den 29 Jahre alten Weltrekord seines Landmannes Randy Barnes nur um 21 Zentimeter und ist damit drittbester Kugelstoßer der Geschichte - nur Barnes und der deutsche Europarekordler Ulf Timmermann (23,06) waren jemals besser.

Walsh, der in Jogginghose antrat, hatte seit dem ersten Durchgang mit 22,90 geführt, ehe erst Kovacs und schließlich noch Crouser im finalen Versuch vorbeizogen. Dass Darlan Romani aus Brasilien mit 22,53 m als Vierter ohne Medaille blieb, passte zu einem denkwürdigen Tag. Nie zuvor hatten auch nur drei Stoßer bei einer WM die 22-Meter-Marke geknackt.

Kovacs und Crouser holten den dritten Doppelsieg für die US-Stoßer nach 2001 und 2007. Ex-Weltmeister David Storl (Leipzig) war verletzungsbedingt nicht am Start.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung