Leichtathletik

Leichtathletik-WM: Muktar Edris holt bei äthiopischem Doppelsieg erneut 5000-m-Gold

SID
Muktar Edris gewann bereits vor zwei Jahren die Gold-Medaille.

Titelverteidiger Muktar Edris aus Äthiopien hat bei der Leichtathletik-WM in Doha erneut Gold über 5000 m gewonnen. Der 25-Jährige setzte sich in einem schnellen Rennen in 12:58,85 Minuten vor seinem Landsmann Selemon Barega (12:59,70) durch. Es war der erste Doppelsieg über die zwölfeinhalb Stadionrunden in der WM-Geschichte und das erste Gold für Äthiopien bei den Wettbewerben in Katar.

Bronze ging an den Kanadier Mohammed Ahmed (13:01,11). Die drei norwegischen Ingebrigtsen-Brüder gingen leer aus, als bester kam Europameister Jakob Ingebrigtsen auf Platz fünf (13:02,93).

Kenias Topläufer Michael Kibet und Daniel Simiyu durften in Doha nicht starten. Die Läufernation steht unter besonderer Doping-Beobachtung, alle Athleten müssen vor der WM dreimal außerhalb der Wettkämpfe getestet worden sein, um starten zu dürfen. Kibet und Simiyu konnten dies nicht nachweisen.

Richard Ringer (Rehlingen) und Sam Parsons (Frankfurt) waren im Vorlauf ausgeschieden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung