Cookie-Einstellungen
Leichtathletik

Buggenhagen und Kober holen Gold

SID
Marianne Buggenhagen gewann bei den Weltmeisterschaften der Behinderten in Lyon Gold
© getty

Bei der Leichtathletik-WM der Behindertensportler in Lyon siegte Marianne Buggenhagen im Diskuswurf und holte ihre insgesamt 20. Goldmedaille bei einem internationalen Wettkampf.

Bei der Leichtathletik-WM der Behindertensportler in Lyon siegte die Berlinerin, 1994 Deutschlands Sportlerin des Jahres, mit 27,04 m im Diskuswurf und holte ihre insgesamt 20. Goldmedaille bei einem internationalen Wettkampf. Anschließend sorgte Birgit Kober mit einem Weltrekord im Speerwurf (27,45 m) für das fünfte deutsche Gold der Titelkämpfe.

Silber hinter Buggenhagen ging mit 24,23 m an Martina Willing, die damit den deutschen Doppelsieg perfekt machte. Willing hatte am Sonntag im Kugelstoßen für das erste deutsche Gold gesorgt, als Buggenhagen Vierte wurde.

Weltrekordlerin siegt

Die 41 Jahre alte Kober, die mit einer Bewegungs- und Koordinationsstörung im Rollstuhl sitzt, sorgte wenig später für den fast schon erwarteten Sieg. Deutschlands beste Behindertensportlerin hatte bereits bei den Paralympics 2012 Gold im Speerwurf und im Kugelstoßen gewonnen. In beiden Disziplinen hält die Münchnerin auch den Weltrekord. Bronze ging an die Magdeburgerin Marie Brämer-Skowronek (19,74 m).

Am Montag hatten die von der früheren Speerwurf-Weltmeisterin Steffi Nerius trainierten Werfer Sebastian Dietz (Diskus) und Mathias Mester (Speer) ihre Konkurrenzen gewonnen.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung