Cookie-Einstellungen
Leichtathletik

Bolt will "den Sprint bis Rio dominieren"

SID
Usain Bolt hat eine Kampfansage an seine Konkurrenz geschickt
© getty

Jamaikas Superstar Usain Bolt hat vor seinem Start beim Diamond-League-Meeting in Paris klare Worte an die Konkurrenz gerichtet. "Ich will den Sprint bis zu den Spielen in Rio dominieren", sagte der sechsmalige Olympiasieger gewohnt selbstbewusst. Bolt wird am Samstag im Stade de France die 200 m laufen.

Er habe das Ziel, bis zu den Sommerspielen 2016 in Brasilien "den Wettbewerb zu beherrschen" und weiter "der Beste zu sein, auch wenn diese ganzen jungen, ambitionierten Sprinter aufkommen, um mich zu schlagen", sagte der Weltrekordhalter über 100, 200 und 4x100 m.

Bolt zieht seine Motivation weiterhin aus dem Wettbewerb. "Das gibt mir immer noch den Kick. Je mehr Wettkämpfe ich laufe, desto mehr will ich mich selbst übertreffen", so Bolt.

Durchwachsene Saison bisher

Mit Blick auf den Saisonhöhepunkt, die Leichtathletik-WM in Moskau (10. bis 18. August), legt Bolt Wert auf Rennen mit Top-Niveau. Dabei gehe es darum, "rauszufinden, wo ich stehe. Ich muss mich im Verhältnis zu anderen sehen und vor allen Dingen im Verhältnis zu mir selbst".

In diesem Jahr ist Bolt von der Dominanz vergangener Tage noch ein gutes Stück entfernt. Der US-Amerikaner Tyson Gay steht über 100 (9,75 Sekunden) und 200 m (19,74) an der Spitze der Weltrangliste. Der Ex-Weltmeister war am Donnerstag beim Diamond-League-Meeting in Lausanne zum fünften Mal in diesem Jahr eine bessere Zeit als Bolt gelaufen.

Alles zur Leichtathletik

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung