Cookie-Einstellungen
Leichtathletik

Lius Weltrekord vom Winde verweht

SID
Xiang Liu (M.) sieht seine Konkurrenz nur im Rückspiegel
© Getty

Hürdenlauf-Vizeweltmeister Xiang Liu hat beim Diamond-League-Meeting in Eugene/Oregon für einen absoluten Höhepunkt der Veranstaltung gesorgt. Der Chinese lief über 110 Meter in 12,87 Sekunden exakt die Weltrekord-Zeit des kubanischen Olympiasiegers Dayron Robles aus dem Jahr 2008. Diese Topleistung wurde allerdings vom Winde verweht, wird angesichts der 2,4 Meter pro Sekunde Rückenwind auch nicht in die Jahresweltbestenliste aufgenommen.

Für eine bemerkenswerte Jahresweltbestleistung sorgte allerdings Sanya Richards-Boss aus den USA über 400 Meter in 49,39 Sekunden. Auch über 3000 Meter gelang Mariem Alaoui Selsouli aus Marokko in 8:34,47 Minuten für einen Bestwert 2012.

Die Stabhochsprung-Vizeweltmeisterin Martina Strutz hat als Dritte das Podest erklommen.Strutz übersprang nur mäßige 4,38 Meter. Den Sieg teilten sich die Russin Swetlana Feofanowa und Fabiana Murer aus Brasilien mit jeweils 4,58 Metern. Gemeinsam mit Strutz, die die Olympianorm von 4,55 Metern bereits erfüllt hat, belegte die US-Amerikanerin Kylie Hutson den dritten Rang.

Die Olympianorm erfüllte die zweite deutsche Starterin des zweiten Finaltages, die WM-Neunte Gesa Felicitas Krause von der LG Frankfurt, im Hindernislauf über 3000 Meter. Die U20-Europameisterin blieb als Siebte in 9:34,76 Minuten beim Sieg der Kenianerin Milcah Chemos, die ihre eigene Jahresweltbestzeit um über zwei Sekunden auf 9:13,69 Minuten verbesserte, knapp fünf Sekunden unter der Vorgabe.

Ex-Weltrekordler Justin Gatlin gewann den 100-Meter-Lauf in 9,90 Sekunden. Der Olympiasieger von Athen setzte sich mit drei Hundertstelsekunden Vorsprung auf den Jamaikaner Nickel Ashmade durch und stellte erneut seine gute Form in der Olympiasaison unter Beweis.

Die Leichtathletik-News im Überblick

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung