Cookie-Einstellungen
Darts

Darts-EM: Rob Cross schlägt Michael van Gerwen im Finale

SID
Rob Cross war 2018 PDC-Weltmeister.

Rob Cross (31) hat zum zweiten Mal nach 2019 die Darts-Europameisterschaft gewonnen. Der Engländer setzte sich im Finale am Sonntagabend in Salzburg gegen den Weltranglistendritten Michael van Gerwen (Niederlande) mit 11:8 durch. Cross, Weltmeister von 2018, kassiert für diesen Erfolg 120.000 Pfund (ca. 142.000 Euro) Preisgeld.

Beide Spieler blieben im Finale weit unter ihren Möglichkeiten (Average: 92,71 von Cross gegenüber 93,66 von van Gerwen), allerdings lebte das Spiel von großer Spannung.

Cross sah bei einer Führung von 9:4 schon wie der sichere Sieger aus, ehe van Gerwen, der das Turnier von 2014 bis 2017 viermal in Serie gewann, wieder auf 7:9 herankam. Doch Cross konterte die Aufholjagd und machte den Titel mit einem exzellenten 11-Darter im 19. Leg perfekt.

Hempel sorgt für Aufsehen

Bester Deutscher wurde Florian Hempel aus Köln. Der 31-Jährige unterlag am Samstag in der zweiten Runde dem Österreicher Mensur Suljovic nach hartem Kampf mit 9:10.

Zum Auftakt am Donnerstag hatte die Nummer 107 der Weltrangliste unerwartet den schottischen Titelverteidiger und Ex-Weltmeister Peter Wright mit 6:3 ausgeschaltet.

Das Turnier in Salzburg gilt als Standortbestimmung vor der in rund zwei Monaten beginnenden WM im Londoner Ally Pally. Das beste deutsche Ergebnis verbuchte Hopp 2018, als er erst im Halbfinale gescheitert war.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung