Darts

Darts-Europameister Rob Cross attackiert deutsche Fans

Von SPOX
Rob Cross setzte sich im Finale gegen Gerwyn Price durch.

Der frisch gekürte Gewinner der Darts European Championship Rob Cross hat die deutschen Fans attackiert. Auch Finalist Gerwyn Price regte sich über die Zuschauer beim Turnier in Göttingen auf.

"Das Anfeuern und die Buhrufe sind in Ordnung, aber das Pfeifen ist unverschämt", sagte Cross der dpa, nachdem die Zuschauer seinen Finalgegner Price während dessen Würfen konsequent ausgepfiffen hatten. The Voltage hatte seinem Kontrahenten keine Chance gelassen, mit 11:6 geschlagen und die Darts-EM somit erstmals in seiner Karriere gewonnen.

Bereits im Juli dieses Jahres hatte der Engländer starke Kritik nach dem German Masters in Köln geübt. "Jedes Mal, wenn man in Deutschland spielt, ist das Publikum respektlos. Es ist vermutlich das respektloseste, gegen das ich je gespielt habe", sagte Cross damals bei Live Darts TV.

Auch Price selbst äußerte sich zur Kulisse in Göttingen. Er sei "ein wenig enttäuscht" von den Fans gewesen. "Normalerweise ist es immer sehr voll in den deutschen Hallen. Heute waren es 200 bis 300 Fans, das war schon wenig", sagte der Nordire, der aufgrund seiner polarisierenden Art des öfteren mit Gegenwind konfrontiert wird.

Die Zahl entspricht zwar nicht ganz der Wahrheit, doch im Vergleich zum Vorjahr fielen die Besucherzahlen von 25.000 auf 3.000 deutlich ab. Für Price steht der Sport trotzdem klar im Vordergrund. "Mich interessiert es nicht, ob 5000 Menschen hier sind oder nur einer - solange ich gewinne", erklärte der Iceman.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung