Cookie-Einstellungen
Darts

Thornton fliegt - Wade souverän

Von SPOX
Wade hatte keine Probleme
© getty

Am fünften Tag der WM blieb James Wade im Ally Pally souverän und schlug John Michael. Zuvor haute Alan Norris sensationell die Nummer sechs der Welt, Robert Thornton, aus dem Turnier. Michael Smith zog nach einem unglaublichen Match gegen Jeffrey De Zwaan in die nächste Runde.

Abendsession:

John Michael (GRE) - Warrick Scheffer (RSA) 2:0 (3:1, 3:0)

Alan Norris (ENG/49) - Robert Thornton (SCO/6) 3:0 (3:0, 3:2, 3:0)

Als Thornton im zweiten Satz mit einem Bullseye von der 121 auscheckte und sich so endlich sein erstes Leg holte, hätte man vielleicht noch mit einem Comeback der Nummer sechs der Welt rechnen können. Doch Chuck Norris bewahrte die Nerven und konterte eiskalt mit Checkout von der 66.

Damit war klar: Der Underdog war heute einfach nicht zu bezwingen. Bei den Doubles hatte die Nummer 49 eine deutlich bessere Quote als sein Gegenüber. Mit vier 180ern und einem Average von überragenden 96,88 zeigte Norris zudem bestes Dart, das die Fans im Ally Pally nur so verzückte.

Michael Smith (ENG/8) - Jeffrey De Zwaan (NED) 3:2 n. Shootout (3:1, 0:3, 1:3, 3:0, 5:5)

Gleich im ersten Satz durften die Zuschauer unfassbares Darts bestaunen: The Black Cobra warf mehrere 180er hintereinander, ehe Smith mit fünf perfekten Darts zurückschlug - bis der Sechste vom Board fiel. Doch dann entschied der Bully Boy den ersten Satz mit einem Double Tops von der 101.

Durch ein ewiges Auf und Ab beider Spieler blieb das Match weiter spektakulär. Mal checkte Smith aus, während De Zwaan noch bei über 200 stand, dann konterte der Niederländer mit einem 12-Darter - wer die Partie gewinnen würde, war zu keinem Zeitpunkt abzusehen.

So ging es bis in den fünften Satz, in dem Smith und De Zwaan sich mit ihren Legs abwechselten, bis schließlich das Shootout die Entscheidung bringen musste. Hier behielt der Favorit die Nerven und beendete einen unglaublichen Krimi, welcher eigentlich keinen Verlierer verdient gehabt hätte.

James Wade (ENG/7) - John Michael (GRE) 3:0 (3:1, 3:2, 3:1)

Im Gegensatz zu Lewis, Thornton und Co. wurde The Machine seiner Favoritenrolle absolut gerecht.

Zu keinem Zeitpunkt des Matches bekam man dabei den Eindruck, dass Wade wackeln würde - zu sicher zeigte sich die Nummer sechs der Welt bei den Checkouts (39 Prozent). In den ersten beiden Sätzen erreichte Wade einen Average von starken 99.

Hinzu kamen drei 180er für den Engländer, der nun auf Wes Newton oder Cristo Reyes trifft. John Michael gelang dies nicht ein einziges Mal.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung