Boxen

Boxen - Tyson Fury: Lange Sperre nach Bestechungsvorwürfen?

Von SPOX
Tyson Fury wird von einem Bauern der Bestechung beschuldigt.

Schwergewichts-Weltmeister Tyson Fury wird mit Bestechungsvorwürfen aus seiner Vergangenheit konfrontiert. Nach einem positiven Dopingtest soll er einem Bauern Geld geboten haben, um die wahren Doping-Gründe zu vertuschen. Deshalb droht dem Gipsy King eine jahrelange Strafe.

Wie die Mail on Sunday berichtet, soll ein Mitglied vom Fury-Team einem Bauern im Jahr 2015 25.000 angeboten haben, wenn dieser zugibt, das Fleisch geliefert zu haben, das zu Furys positivem Test auf das verbotene Steroid Nandrolon geführt habe. Fury hatte damals angeführt, unkastriertes Wildschwein zu sich genommen zu haben. Nach der Erklärung des Bauern Martin Carefoot wurde er nur zwei Jahre und damit vergleichsweise kurz gesperrt.

Carefoot erklärte nun, dass er das Fleisch nie geliefert, sondern des Geldes wegen gelogen habe. Das Geld sei jedoch niemals bei ihm angekommen. Die englische Zeitung leitete diese Informationen an die britische Anti-Doping-Agentur weiter, die nun erneut ermittelt. Laut der Zeitung ist eine Sperre von bis zu acht Jahren für den 31-Jährigen möglich, der sich vor wenigen Wochen im Kampf um den WBC-Titel gegen Deontay Wilder durchsetzte.

Fury-Team entspannt: "Anschuldigungen sind völlig unbegründet"

Furys Co-Promoter Frank Warren sieht keinen Grund zur Besorgnis aufgrund der Anschuldigungen: "Damals habe ich nicht für Tyson gearbeitet. Diese Anschuldigungen sind völlig unbegründet und verleumderisch. Sie haben es mit einem Mann zu tun, der ein Lügner ist."

WBC-Präsident Mauricio Sulaiman erklärte zudem der Sun, dass Fury nicht um seinen Titel fürchten muss: "Persönlich ziehe ich es vor, Tyson Fury zu glauben, anstelle von jemandem, der schon zugegeben hat, in gerichtlichen Aufzeichnungen für finanziellen Profit gelogen zu haben." Außerdem habe Fury damals "nicht um den WBC-Gürtel gekämpft. Es ging da um andere Titel. Also hat das keinen Einfluss auf seinen Status als unser Schwergewichtsweltmeister".

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung