Boxen

Mayweather: "Hoffentlich klappt der Kampf"

SID
floyd-mayweather-600

Der Mayweather-McGregor-Kampf wird wohl immer wahrscheinlicher. So macht Floyd Mayweather nun ganz konkret Hoffnungen auf einen Kampf mit dem UFC-Champion Conor McGregor - und lobt diesen sogar. Auch der Ire glaubt an einen Kampf.

"Ich glaube der Kampf könnte stattfinden. Er ist ein harter Gegner und hat über die Jahre in der UFC gezeigt, dass er stehend kämpfen kann", erzählte Floyd "Money" Mayweather im Showtime-Interview, "Hoffentlich klappt es mit dem Kampf."

Der irische UFC-Fighter sieht das ähnlich. Im Interview mit MMAFighting.com sagte er: "Die Möglichkeit des Kampfes wird mehr als nur erforscht - dieser Kampf ist schon einige Zeit in Arbeit." Außerdem fügte er an, dass er an einen Fight Ende dieses oder Anfang des nächsten Jahres glaube.

Dana White, Präsident der UFC, ist weniger optimistisch: "Ich glaube die Wahrscheinlichkeit, dass ich am Sonntag der Backup von Tom Brady im Super Bowl bin, ist genauso groß wie die Wahrscheinlichkeit eines Kampfes", erklärte White, dessen Angebot über 25 Millionen für die beiden Kampfsportler von beiden Seiten kategorisch abgelehnt wurde.

Doch obwohl McGregor Whites Angebot abgelehnt hat, sei er froh darüber, dass es ein Angebot gegeben hätte. Die Vorstellungen des exentrischen Iren und des UFC-Präsidenten gehen allerdings weit auseinander. "Wenn der Fight zwischen Pacquiao und Floyd eine halbe Milliarde eingebracht hat, wäre der Kampf eine Milliarde wert. Die Leute müssen dafür tief in die Taschen greifen", erklärte McGregor.

Alle Box-Weltmeister

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung