Cookie-Einstellungen
Boxen

Boxen aus der Schmuddelecke geholt

SID
Wilfried Sauerland wurde in Wuppertal geboren
© getty

Wilfried Sauerland wird am Wochenende 75. Der gebürtige Wuppertaler gilt als Deutschlands erfolgreichster Box-Promoter. Deutschlands erfolgreichster Box-Promoter Wilfried Sauerland wird am Wochenende 75. Nur keiner weiß genau, wann. Sauerland ist ein Schaltjahrkind, wurde am 29. Februar 1940 in Wuppertal geboren. Geburtstag im herkömmlichen Sinne durfte er erst 18-mal feiern - im kommenden Jahr ist es wieder soweit.

"Ja, das ist komisch. Aber er feiert dann am 1. März, also am Sonntag", sagte Filius und Nachfolger Kalle Sauerland dem "SID". Beim WM-Sieg am Wochenende von Schützling Arthur Abraham fehlte der Chef, wollte wegen einer Grippe die lange Flugreise von Kapstadt nach Deutschland nicht antreten. "Ihm geht es aber wieder gut, er wird in Kapstadt anstoßen", erklärte sein Junior.

Sohn Kalle übernimmt mehr und mehr die Geschäfte in der Berliner Zentrale, der zweite Sohn Nisse ist für die Kämpfe in England und Dänemark zuständig.

"Sie tun beide aber gut daran, auf ihren alten Herrn zu hören", mahnte Trainer-Legende Ulli Wegner an. Wegner ist seit vielen Jahren bei Sauerland angestellt und weiß um die Qualität des Senior-Chefs. "Er hat eine Menge Erfahrungen und bringt die zum Glück auch noch ein."

Entscheidender Anteil an der Ära Ottke

Wegner schätzt vor allem die Fachkenntnis von Sauerland, der als Matchmaker oft das richtige Händchen bewies. "Als wir Sven Ottke zum Profi-Weltmeister machen wollten, hat er genau die richtigen Gegner ausgesucht", erinnert sich der Coach. Am 24. Oktober 1998 war es dann soweit.

Ottke wurde durch einen Punktsieg über den US-Amerikaner Charles Brewer Weltmeister und verteidigte den Titel 23-mal, ehe er als ungeschlagener Champion abtrat.

Die Ära Ottke/Wegner war aber nur eine von vielen Erfolgsgeschichten des Wilfried Sauerland. Der große Durchbruch gelang Anfang der 1990-er Jahren, als er mit Henry Maske das Profiboxen in Deutschland in den Nach-Wende-Jahren wieder populär machte.

Sauerland, Maske und "RTL" lösten mit fulminanten TV-Inszenierungen einen wahren Box-Boom aus und lockten bis zu 18 Millionen Zuschauer vor die Fernseher.

Millionär durch Getränke-Abfüllungen

Sauerland galt schon früh als umtriebig, arbeitete sich mit Getränke-Abfüllungen in Ost- und Zentralafrika zum Millionär hoch. In Afrika begann auch seine Box-Leidenschaft.

Als er in Sambia eine Produktionsanlage kaufen wollte, forderte die Regierung, dass er sich zudem um die Profi-Karriere des Commonwealth-Games-Siegers Lottie Mwale kümmern solle. Gesagt - getan, und Sauerland war vom Box-Virus infiziert.

Aktuell steckt sein Unternehmen wieder in einer schwierigen Situation. Nach dem Aus bei der "ARD" muss der Boxstall für seinen neuen TV-Partner "Sat.1" lukrative Boxkämpfe organisieren. Der Anfang wurde mit der erfolgreichen Titel-Verteidigung von Abraham am vergangenen Samstag im Supermittelgewicht gemacht.

Jetzt müssen weitere Highlights folgen, "aber wenn Kalle die Erfahrungen seines Vaters weiter nutzt, wird das schon gelingen", ist zumindest Wegner überzeugt.

Alle Box-Weltmeister im Überblick

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung