Cookie-Einstellungen
Boxen

Stevenson verteidigt Titel durch K.o.

Von Marco Nehmer
Adonis Stevenson hat durch einen K.o seinen Titel erfolgreich verteidigt
© getty

Adonis Stevenson hat seinen WM-Titel im Halbschwergewicht nach Version der WBC am Freitag erfolgreich verteidigt. Der Haitianer ließ seinem Herausforderer Dmitry Sukhotsky keine Chance und versetzte dem Russen die erste vorzeitige Niederlage seiner Karriere.

Im Pepsi Coliseum in Quebec City streckte Stevenson Herausforderer Sukhotsky insgesamt viermal zu Boden - dreimal davon in der entscheidenden fünften Runde. Der Kampf wurde vorzeitig abgebrochen, Stevenson verteidigte damit zum vierten Mal erfolgreich seinen 2013 gegen Chad Dawson errungenen Titel.

"Ich habe einfach meine Schnelligkeit und Beweglichkeit ausgespielt. Ich weiß, dass ich die Power habe und der Knockout irgendwann kommt", sagte der 37 Jahre alte Champion nach dem Fight. "Ich warte einfach ab und - zack - habe ich ihn", so Stevenson.

Für Sukhotsky (22-3, 16 K.o.'s) war es der erste erlittene Knockout seiner Laufbahn, zudem die zweite Niederlage als Herausforderer nach seinem vergeblichen Versuch gegen Jürgen Brähmer im Jahr 2009. Der 33-Jährige verharrte über die komplette Kampfdauer in seiner defensiven Grundhaltung.

Kommt der Titelvereinigungskampf?

Die Boxwelt wartet nun auf den erhofften Titelvereinigungskampf der Superlative zwischen Stevenson und Sergey Kovalev. Der Russe hält die Halbschwergewichts-Gürtel nach WBO-, WBA- und IBF-Version. Kritiker werfen Stevenson vor, einem solchen Kampf bislang aus dem Weg gegangen zu sein.

Angesprochen auf die Thematik entgegnete der Haitianer nach seinem Sieg: "Ihr müsst zu mir kommen. Ich bin der große Champion. Mann muss auf mich zukommen." Der Titelverteidiger betonte, das seinem Promoter zu überlassen. "Mein Job ist es, in den Ring zu steigen und jeden auszuknocken."

Die Box-Weltmeister in der Übersicht

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung