Cookie-Einstellungen
Boxen

Sauerland kritisiert Promoter-Konkurrenten

SID
Wilfried Sauerland ist enttäuscht von der Entwicklung des deutschen Box-Sports
© getty

Wilfried Sauerland hat seine Konkurrenten für ihre Nachwuchsarbeit kritisiert. "Bei Sturm und den Klitschkos kommt ja nichts für das deutsche Boxen. Da wird abgesahnt", sagte er.

"Da wird abgesahnt, aber da wird kein vernünftiges Rahmenprogramm veranstaltet, und junge Leute werden nicht aufgebaut. Man ist nur an dem persönlichen Profit interessiert.

Das Boxen an sich, außerhalb der eigenen Kämpfe, interessiert nicht. Das hilft dem Boxen in Deutschland absolut nicht", wetterte Sauerland, einst unter anderem Manager von Ex-Weltmeister Henry Maske, in der Sport Bild.

"Der pure Neid"

Klitschko-Manager Bernd Bönte konterte umgehend: "Das sind billige Allgemeinplätze. Dieses ewige Gehacke, das ist der pure Neid gegenüber den Klitschkos, das macht Sauerland schon seit Jahren."

Der Klitschko-Manager stichelt in der Sport Bild: "Wer sind denn die aufgebauten deutschen Boxstars bei Sauerland? Huck, Abraham, Hernández? Jemanden einzudeutschen, ist natürlich ein Leichtes", so Bönte.

Die Weltmeister der vier Verbände

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung