Cookie-Einstellungen
Boxen

Hopkins weiter WBC-Champion

Von SPOX
Die Schlüsselszene: Chad Dawson (l.) soll Bernard Hopkins mit illegalen Mitteln besiegt haben
© Getty

Bernard Hopkins ist weiterhin Halbschwergewichts-Champion der WBC. Nachdem er den Kampf gegen Chad Dawson am vergangenen Wochenende aufgrund einer Verletzung nach der zweiten Runde nicht fortsetzen konnte, war dem Amerikaner zunächst der Titel aberkannt worden. Nun entschied der Boxverband, dass der Fight aufgrund einer Regelverletzung des Gegners als Unentschieden zu werten ist.

Der mit Spannung erwartete Kampf am vergangenen Wochenende zwischen dem Executioner und seinem Landsmann endete jäh, als Chad Dawson nach Meinung des Verbandes seinen Gegner anhob und bewusst in die Seile warf.

Hopkins verletzte sich bei dieser Aktion an der Schulter und musste den Kampf frühzeitig abbrechen. Ringrichter Pat Russell entschied sofort auf technischen K.o. und sprach Dawson den Sieg zu.

Rückkampf? Derzeit ist alles offen

"Der Kampf hätte nicht gewertet werden dürfen", war Hopkins jedoch nicht einverstanden. "Dawson hat mich zu Boden geworfen." Nachdem der Verband die zur Verfügung gestellten Aufzeichnungen des Kampfabends in L.A. studiert hatte, gab er dem 46-Jährigen schließlich recht.

Laut Regel 32 sei ein Kampf dann mit einem Unentschieden zu werten, wenn ein Boxer als Folge einer illegalen Aktion vor der fünften Runde verletzt wird und nicht weitermachen kann.

Ob es in den nächsten Monaten zu einem erneuten Aufeinandertreffen zwischen Hopkins und dem 17 Jahre jüngeren Dawson kommen wird, ist derzeit noch völlig offen.

Boxen: Die Weltranglisten im Überblick

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung