Cookie-Einstellungen
Boxen

Ex-Weltmeister Brähmer will zurück in den Ring

SID
Jürgen Brähmer will nach der Aberkennung seines WM-Titels zurück in den Ring
© Getty

Profiboxer Jürgen Brähmer hat rund vier Monate nach der Aberkennung seines WM-Titels bekräftigt, seine Karriere fortsetzen zu wollen: "Ich habe bei Universum noch einen Vertrag über drei Jahre und den werde ich erfüllen", sagte der 32-Jährige der "Schweriner Volkszeitung".

Er sei in Europa unterwegs gewesen und habe mehrere Angebote erhalten, darunter auch "sehr interessante" Angebote dabei.

Trainer Michael Timm weiß nichts von den Plänen seines Schützlings: "Beim Training war er seit Mitte Mai nicht mehr. Bei meinen Anrufen geht er nicht ans Telefon. Ich weiß nur, dass er sich mit unserem Promoter Klaus-Peter Kohl getroffen haben soll. Was da jedoch besprochen wurde - keine Ahnung."

Chancen stehen schlecht

Eine Rückkehr ins Boxgeschäft würde für Brähmer schwierig werden. Aufgrund der langen Ringabstinenz ist der Schweriner aus den Ranglisten aller bedeutenden Verbände gestrichen worden und kommt somit als Gegner für Pflichtverteidigungen nicht in Frage. Und dass sich ein Titelträger freiwillig Brähmer stellt, ist unwahrscheinlich. Schließlich weiß man von der Schlagstärke des einst gepriesenen Jahrhundert-Talents.

Brähmer selbst macht sich über Ranglisten keine Sorgen und geht davon aus, dass sein Weg an die Spitze ebenso kurz sein wird, wie nach seiner Haftentlassung 2005: "Wenn ich in den Ring steige, bin ich auch wieder oben dabei."

Nachdem der Mecklenburger drei Titelverteidigungen aufgrund von Verletzungen oder Erkrankungen wenige Tage vor den jeweiligen Kampfterminen abgesagt hatte, wurde ihm im Mai diesen Jahres der WBO-WM-Titel aberkannt. Seinen letzten Kampf bestritt Brähmer im April 2010.

Alle Weltmeister der Verbände im Überblick

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung