Cookie-Einstellungen
Boxen

"Ich brauche Pacquiao nicht"

SID

Floyd Mayweather jr. spuckte nach seinem umstrittenen und skurrilen Sieg gegen Victor Ortiz große Töne. Auf der Pressekonferenz nahm er ausführlich Stellung zum Traumfight gegen Manny Pacquiao und machte dem Philippino Vorwürfe. Auch im Streit mit Moderatoren-Legende Larry Merchant war er unversöhnlich.

Der 42. Sieg von Floyd Mayweather jr. war einer der kuriosesten. Er schlug Victor Ortiz k.o., als Ringrichter Joe Cortez nicht hinsah. Er erlitt kurz zuvor einen bitterbösen Kopfstoß von Ortiz und wurde daraufhin von ihm umarmt und geküsst.

Nach dem Kampf lieferte sich Mayweather live im Ring ein heftiges Wortgefecht mit einer Moderatoren-Legende. In der folgenden Pressekonferenz legte Mayweather nach. Nicht nur im Streit mit Larry Merchant sondern auch in der Dauerfehde mit Manny Pacquiao. Er wirft dem Philippino Feigheit vor und beteuert, dass er den Kampf nicht braucht.

Die Highlights der Pressekonferenz im Video.

Diashow: Mayweathers Sexy Fight Night mit Verlobter und Pornostar Jenna Jameson

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung