-->
Cookie-Einstellungen
Boxen

Yuriorkis Gamboa führt Solis vor

Von SPOX
Yuriorkis Gamboa (r.) gewann nach vier Runden gegen Herausforderer Jorge Solis
© Getty

Lediglich vier Runden brauchte Yuriorkis Gamboa, um seinen Gegner Jorge Solis auszuknocken. Mit seinen schnellen Kombinationen war der Kubaner vom Start weg klar überlegen.

In der berühmten "Boardwalk Hall" von Atlantic City, New Jersey besiegte Federgewichts-Weltmeister Yuriorkis Gamboa seinen Herausforderer, den WBA-Interims-Champ im Super-Federgewicht, Jorge Solis, in vier Runden.

Gamboa hatte leichtes Spiel gegen den Mexikaner und schickte ihn nach kurzem Abtasten schon in der zweiten Runde mit seinen schnellen Kombinationen zwei Mal zu Boden.

Ringrichter David Fields beendete den einseitigen Kampf nach drei weiteren Niederschlägen in Runde drei beziehungsweise vier und erklärte den Kubaner zum Sieger durch technischen K.o. "Das war Gamboa, wie wir ihn kennen und lieben", freute sich Promoter Ahmet Öner anschließend.

"Gamboa schlägt härter als Pacquiao!"

"In den letzten Kämpfen war er nicht ganz so explosiv. Heute hat er wieder bewiesen, was er kann. Seine Geschwindigkeit sowohl in den Fäusten als auch in den Beinen ist unbeschreiblich. Aber auch seine Power und die Genauigkeit in den Schlägen sind immer wieder beeindruckend. Ich weiß nicht, wer Gamboa schlagen könnte. Er ist eine Kampf- und Siegesmaschine", so Öner weiter.

Einen Ritterschlag gab es auch vom Gegner. "Gamboa schlägt härter als Pacquiao! Es ist fürchterlich, gegen ihn zu boxen. Man weiß gar nicht, wo die Schläge herkommen, und sie schlagen ein wie Bomben", sagte Solis, der auch schon mit dem Pacman im Ring stand.

Die kommenden Box-Highlights

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung