Cookie-Einstellungen
Boxen

Floyd Mayweather jr. droht lange Haftstrafe

SID
Der US-amerikanische Boxer Floyd Mayweather jr. hat Ärger mit den Behörden
© Getty

Schwere Vorwürfe gegen den ehemaligen Weltergewichts-Weltmeister Floyd Mayweahter jr.. Dem unter anderem wegen Diebstahl und Nötigung vor Gericht stehenden US-Amerikaner drohen bis zu 20 Jahre Haft.

Dem früheren Box-Weltmeister Floyd Mayweather jr. droht eine lange Haftstrafe. Die Staatsanwaltschaft hat gegen den Amerikaner Anklage wegen vier verschiedener Vergehen, darunter Körperverletzung, erhoben.

Außerdem werden Mayweather schwerer Diebstahl, Nötigung und Belästigung vorgeworfen. Sollte der 33-Jährige in allen Anklagepunkten schuldig gesprochen werden, könnte der Boxer für mehr als 20 Jahre im Gefängnis landen.

Ex-Freundin vermisst iPhone

Der in 41 Profikämpfen ungeschlagene Mayweather war in der vergangenen Woche von der Polizei in Las Vegas verhaftet worden, nachdem ihm seine Ex-Freundin Josie Harris die Entwendung eines iPhones aus ihrem Haushalt vorgeworfen hatte.

Außerdem soll Mayweather seine ehemalige Lebensgefährtin geschlagen und die drei gemeinsamen Kinder bedroht haben. Gegen Zahlung einer Kaution von 3000 Dollar wurde Mayweather wieder auf freien Fuß gesetzt.

Opfer im Krankenhaus behandelt

Harris erklärte der Polizei, Mayweather habe sie angegriffen, nachdem sie ihn in ihrem Haus angetroffen habe.

Nach der Attacke musste sich das Opfer im Krankenhaus behandeln lassen. Harris hatte bereits im Jahr 2005 behauptet, dass Mayweather sie geschlagen habe.

Später gab sie zu, gelogen zu haben, weil der "Pretty Boy" sie wegen einer anderen Frau verlassen hatte.

Kokain: Ricky "Hitman" Hatton im Polizei-Visier

Werbung
Werbung