Cookie-Einstellungen
Beachvolleyball

Brink trennt sich von Partner Fuchs

SID
Julius Brink spielt ab sofort an der Seite von Armin Dollinger
© getty

Olympiasieger Julius Brink hat nach nur einer Saison die Zusammenarbeit mit Partner Sebastian Fuchs beendet und spielt künftig an der Seite von Armin Dollinger.

Das bestätigte Brinks Management auf "SID"-Anfrage. Ursprünglich hatten sich Brink und Fuchs erst Anfang des Jahres zusammengetan, um eine Teilnahme an den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro in Angriff zu nehmen.

SPOX goes Tumblr! Werde SPOX-Insider und wirf regelmäßig einen Blick hinter die Kulissen der Redaktion.

"An der Seite des besten deutschen Beachvolleyballers zu spielen ist für mich eine riesige Chance, welche ich hochmotiviert angehen werde", sagte der 23 Jahre alte Dollinger, der sich von seinem bisherigen Partner Jonas Schröder trennt: "Ich kann und werde von seiner Erfahrung und dem professionellen Umfeld profitieren und freue mich auf die Zusammenarbeit."

Fuchs Nachfolger von Reckermann

Brink hatte im vergangenen Jahr gemeinsam mit Jonas Reckermann bei den Olympischen Spielen in London die erste Goldmedaille eines europäischen Beachvolleyballteams gewonnen. Reckermann hatte seine Karriere jedoch Anfang des Jahres wegen Rückenproblemen beendet, und Brink musste sich einen neuen Partner suchen, den er zunächst im Modellathleten Fuchs fand.

Brink konnte aufgrund von Verletzungsproblemen in diesem Jahr nur vereinzelt bei großen Turnieren spielen, auch eine Teilnahme an den Weltmeisterschaften in Polen war für den Rheinländer nach einem Muskelfaserriss im Oberschenkel nicht möglich.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung