Cookie-Einstellungen
Basketball

BBL: Oldenburg gleicht dank Legende Paulding aus - Alba auf Kurs

SID
Rickey Paulding hat als zweiter Spieler in der Geschichte der BBL die 7000-Punkte-Marke geknackt.
© imago images/BBL-Foto

Die EWE Baskets Oldenburg haben im Play-off-Viertelfinale der BBL dank Klubidol Rickey Paulding den Ausgleich geschafft. Der US-Amerikaner traf mit der Schlusssirene zum 75:77 (39:34) gegen ratiopharm Ulm, damit steht es in der Best-of-five-Serie 1:1.

Meister Alba Berlin ist einen Schritt weiter. Nach dem 95:83 (48:41) über die Hamburg Towers hat der Titelverteidiger beim Stand von 2:0 drei Matchbälle. Der Italiener Simone Fontecchio überzeugte beim Favoriten mit 18 Punkten und acht Rebounds.

In Oldenburg verwandelte sechs Sekunden vor dem Ende Troy Caupain nur einen von zwei Freiwürfen für Ulm, auf der Gegenseite sorgte Paulding per Korbleger für den Sieg. Der 38-Jährige spielt seit 2007 für die EWE Baskets und hat mit dem Klub die Meisterschaft (2009) und den Pokal (2015) geholt. Am Montag (20.30 Uhr/MagentaSport) geht es mit Spiel drei in Ulm weiter.

"Ich war mir sicher, dass Rickey trifft, es hätte sein können, dass für einen Dunk-Versuch in der letzten Sekunde die nötige Frische fehlte. Deshalb war ein Korbleger die sicherere Variante", sagte Oldenburgs Trainer Mladen Drijencic.

Bester Werfer der Gastgeber war Nathan Boothe mit 18 Punkten, Paulding kam auf 16 Zähler. Für Ulm verbuchte Aric Holman 13 Punkte.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung