Cookie-Einstellungen
Basketball

EuroLeague: Alba muss sich bei Olympiakos Piräus geschlagen geben

SID
Georgios Printezis geht an Berlins Luke Sikma vorbei.
© imago images / ANE Edition

Der deutsche Meister Alba Berlin muss in der EuroLeague weiter auf sein zweites Erfolgserlebnis warten. Bei Olympiakos Piräus unterlag der Double-Gewinner am Donnerstagabend 71:75 (35:24) und liegt mit fünf Niederlagen aus sechs Spielen weiter im Tabellenkeller.

Nur 48 Stunden nach dem Pokal-Erfolg bei den Telekom Baskets Bonn (90:82) war der Knackpunkt das dritte Viertel (9:27). Bis zur Pause hatten die Gäste überzeugt, dann drehte Olympiakos auf, bei Alba schwanden zusehends die Kräfte.

Als bester Berliner Scorer kam Niels Giffey auf 13 Punkte, sechs Rebounds und vier Assists. Auf der Gegenseite erzielte Shaquielle McKissic 14 Zähler.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung