Basketball

BBL: Brose Bamberg trennt sich von Cheftrainer Roel Moors

SID
Brose Bamberg hat sich von seinem Cheftrainer Roel Moors getrennt.

Basketball-Bundesligist Brose Bamberg hat sich von seinem Cheftrainer Roel Moors getrennt. Wie der Verein am Dienstag mitteilte, wurde der bis zum 30. Juni 2021 laufende Vertrag des Belgiers mit sofortiger Wirkung aufgelöst.

Damit reagiert der einstige Serienmeister offenbar auf das Abschneiden beim Finalturnier der Basketball-Bundesliga (BBL) in München. Bamberg war im Viertelfinale gegen die EWE Basket Oldenburg nach zwei Niederlagen ausgeschieden.

Moors wurde erst im vergangenen Jahr vom neunmaligen deutschen Meister verpflichtet. "Im Vordergrund der Arbeit des Trainerteams steht immer die Weiterentwicklung der Mannschaft. Leider verlief diese in der abgelaufenen Saison nicht so, wie wir sie uns erhofft haben. Mit Blick auf die anstehenden sportlichen Aufgaben halten wir es für wichtig, umgehend zu handeln und für klare Verhältnisse zu sorgen", erklärte Sportdirektor Leo De Rycke.

Zusammen mit Moors wird auch Assistenztrainer Thomas Crab den Klub verlassen. Laut Verein laufen zurzeit schon Gespräche mit potenziellen Nachfolgern, man gehe davon aus, dass schon in den nächsten zwei Wochen ein neuer Coach vorgestellt werden kann.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung