Basketball

BBL - Bayern-Basketballer: Marko Pesic gesteht "Planungsfehler" ein

SID
Marko Pesic gesteht "Planungsfehler" ein.

Geschäftsführer Marko Pesic vom entthronten Basketball-Meister Bayern München hat nach dem unerwartet frühen Aus beim BBL-Finalturnier eigene Versäumnisse eingeräumt. "Es fehlte der Mannschaft eine gewisse Chemie - und ich meine nicht die Teamchemie untereinander, die stimmte -, eine stimmige Mischung von Individuen. Diesen Planungsfehler müssen wir uns selbst ankreiden", schrieb Pesic in einem offenen Brief an die Fans.

Die Bayern waren am vergangenen Freitag im Viertelfinale an den MHP Riesen Ludwigsburg gescheitert. Die ablaufende Saison sei, "da gibt es keine zwei Meinungen, in allen Wettbewerben nicht ansatzweise so verlaufen, wie wir uns das vorgestellt haben. Sie ist ein Rückschlag", meinte der Sportchef und schrieb von einer "krachenden sportlichen Niederlage".

Die Mannschaft, betonte er, habe "unbestritten ausreichend Qualität" für eine erfolgreiche Titelverteidigung gehabt: "Und sie hat in der entscheidenden Phase auch hart bis zur Schlusssirene gekämpft. Daran hat es ebenso wenig gelegen wie am Verletzungspech, das uns vom Saisonstart weg begleitete." In den kommenden Wochen werden die Verantwortlichen "hart" daran arbeiten, "uns neu auszurichten und aus Fehlern zu lernen".

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung