Cookie-Einstellungen
Basketball

Basketball: Der Weg der deutschen Mannschaft bei der WM 2019 - Die (möglichen) Gegner im Steckbrief

Nando De Colo und seine Franzosen werden den Deutschen im ersten Spiel des Turniers gegenüberstehen.

Sofern die deutsche Mannschaft erreicht, werden hier die Termine für die Zwischenrunde nachgetragen.

Deutschland: Die möglichen Gegner in der Zwischenrunde

Wenn die Deutschen ihre Chance aufs Viertelfinale aufrechterhalten wollen, muss eigentlich fast schon im ersten Spiel gegen Frankreich ein Sieg her, ansonsten steht man in der Zwischenrunde massiv unter Zugzwang. Aus der Vierergruppe kommen nur die ersten beiden in die Runde der letzten Acht, zwei Siege wären dann Pflicht.

In der Zwischenrunde würden den Deutschen in Nanjing zwei Duelle mit den Teams aus der Gruppe H winken - und die hat es in sich. Mit Litauen, Kanada und Australien spielen gleich drei Schwergewichte des Basketballs in einer Gruppe, auch der Senegal ist eigentlich keine Laufkundschaft, dürfte aber in dieser Gruppe chancenlos sein.

Kanada: Gefährlich trotz Absagenflut

Nach den USA ist wohl bei Kanada die Absagenliste am längsten und beinahe ähnlich prominent besetzt. In Nr.3-Pick R.J. Barrett, Jamal Murray, Andrew Wiggins, Tristan Thompson, Dillon Brooks, Shai Gilgeous-Alexander, Nik Stauskas, Kelly Olynyk und Dwight Powell sagten gleich neun NBA-Spieler ab, entsprechend sind auch die Erwartungen an die Nord-Amerikaner gesunken.

So bleiben den Ahornblättlern in Khem Birch (Orlando Magic) und Cory Joseph (Sacramento Kings) gerade einmal zwei NBA-Spieler übrig. Dies muss aber nicht gleich das Ende aller Träume bedeuten. Guard Kevin Pangos zieht beim FC Barcelona die Fäden, der Ex-Frankfurter Phil Scrubb ballert inzwischen bei Zenit St. Petersburg, was das Zeug hält.

Unterschätzen sollte man die Kanadier also nicht, dennoch erscheint es schwer vorstellbar, dass das Team von Raptors-Coach Nick Nurse diese unglaublich anspruchsvolle Vorrunde überstehen kann. Vorsicht ist dennoch geboten. Die Kanadier testeten vor einigen Wochen in Australien und fegten die Boomers in eigener Halle vom Feld.

WeltranglistenplatzHead CoachBestes WM-ResultatPlayer to Watch
23Nick NursePlatz 6 (1982)Cory Joseph (Sacramento Kings, NBA)

Litauen: Das nächste Wiedersehen

Einen solchen Statement-Sieg können die Balten zwar nicht vorweisen, doch auch mit ihnen ist wieder zu rechnen. Mit Domantas Sabonis (Indiana Pacers) und Jonas Valanciunas (Memphis Grizzlies) haben die Litauer zwei echte Kanten unter dem Korb, dazu ist das Team gespickt mit Spielern von europäischen Top-Klubs wie etwa Mantas Kalnietis.

In der Vorbereitung stellten die Litauer Mitfavorit Serbien gleich zweimal vor enorme Probleme, letztlich unterlag das Team von Dainius Adomaitis jeweils denkbar knapp. Litauen wird wie über den Team-Basketball kommen, solide verteidigen und jede Menge Dreier nehmen, nicht zuletzt weil Valanciunas im Post jede Menge Double-Teams sehen dürfte.

Mit den Litauern war Deutschland bei der EuroBasket 2017 ebenfalls bereits in einer Gruppe. Damals zog das DBB-Team deutlich den Kürzeren, Litauen gewann mit 89:72.

WeltranglistenplatzHead CoachBestes WM-ResultatPlayer to Watch
6Dainius AdomaitisBronze (2010)Jonas Valanciunas (Memphis Grizzlies, NBA)

Australien: Geheimfavorit aus Down Under

Während die Litauer vor allem über ihre Homogenität kommen, besticht das Team Australiens mit jeder Menge Star-Power, auch wenn Ben Simmons oder auch Dante Exum nicht mit dabei sein werden. Trotzdem stellen die Boomers gleich fünf NBA-Spieler, darunter die Bigs Andrew Bogut und Aron Baynes sowie die Guards Matthew Dellavedova und Patty Mills.

Letzterer ist der unumstrittene Anführer des Teams und blühte vor allem bei Olympia 2016 in Rio auf, als er über 21 Punkte pro Spiel auflegte. Damals verpassten die Boomers mit Platz vier nur knapp eine Medaille. Auch Team USA bekam kürzlich die Scoring-Power des Spurs-Guards zu spüren, als dieser den Amis in Melbourne bei einem Testspiel 30 Punkte einschenkte und Team USA die erste Niederlage seit 78 Spielen bescherte.

Unschlagbar sind die Boomers aber definitiv nicht, das wissen auch die Deutschen. Das Team von Bundestrainer Henrik Rödl schlug Australien wenige Tage vor dem WM-Start im chinesischen Jiangmen recht deutlich mit 74:64.

Basketball-WM: Australien im Steckbrief

WeltranglistenplatzHead CoachBestes WM-ResultatPlayer to Watch
11Andrej Lemanis5. (1994)Joe Ingles (Utah Jazz, NBA)
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung