Cookie-Einstellungen
Basketball

"Hat sich im Stockwerk getäuscht"

SID
Heiko Schaffartzik landete in einer Ausnüchterungszelle
© getty

Nach seiner Alkohol-Eskapade hat Liomoges-Präsident Frederic Forte und Boss von Heiko Schaffartzik die Meldungen korrigiert, wonach der DBB-Nationalspieler in ein falsches Gebäude gelaufen und dort auf der Couch eines Nachbarn eingeschlafen sei. Die französische Liga nahm den Vorfall mit Humor, während sich Bundestrainer Chris Fleming hinter seinen Point Guard gestellt hat.

Viel mehr habe sich Schaffartzik "nur im Stockwerk getäuscht, was schon lustig genug ist". Trotz der Affäre um seinen folgenschweren Ausflug ins französische Nachtleben hat Schaffartzik Rückhalt im Nationalteam. "Heiko wird weiter für Deutschland spielen", sagte Bundestrainer Chris Fleming der Bild nach einem Telefonat mit dem 31-Jährigen. "Das ist keine schöne Situation. Aber wir müssen nach vorne schauen."

Schaffartzik, Spielmacher des französischen Erstligisten Limoges CSP, war nach der Rückkehr vom Auswärtsspiel in Antibes (72:83) losgezogen und hatte offenbar jede Menge Alkohol getrunken, da er "vom Ergebnis betroffen" gewesen sei.

Liga reagiert mit Humor

Am Dienstag entschuldigte sich der gebürtige Berliner für den Vorfall. Ob der 115-malige Nationalspieler auch künftig wie bei der EM als Kapitän fungieren wird, ist offen. "Die Kapitänsfrage haben im Sommer die Spieler entschieden. Das wird vor den nächsten Spielen wieder so sein", so Fleming. Schaffartzik und Superstar Dirk Nowitzki hatten sich das Amt im Sommer gleichberechtigt geteilt.

Mit Humor reagierte die französische Liga auf den Vorfall. Bei der Bekanntgabe von Schaffartziks Nominierung für das All-Star-Game twitterte der Verband: "Herzlichen Glückwunsch Heiko Schaffartzik" und ließ die die Hashtags #champagneund #avecmoderation (Champagner. Aber in Maßen.) folgen.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung