Cookie-Einstellungen
Basketball

München stolpert in Frankfurt

SID
Nach der Niederlage in Madrid gab es nun auch in der BBL eine Niederlage für Bayern
© getty

Vizemeister Bayern München hat in der BBL Boden auf den ungeschlagenen Spitzenreiter Alba Berlin verloren. Die Mannschaft von Trainer Svetislav Pesic unterlag am 7. Spieltag bei den Fraport Skyliners mit 69:74 (32:28) und rutschte mit 10:4 Punkten noch hinter die Frankfurter auf den achten Platz ab.

Im Topspiel des Spieltags setzten sich die Berliner bei den Telekom Baskets Bonn deutlich mit 77:57 (37:34) durch und wahrten ihre weiße Weste. Meister Brose Baskets Bamberg blieb dem Tabellenführer mit einem 98:88 (49:47) bei den Walter Tigers Tübingen auf den Fersen. Bereits am Samstag hatten sich die MHP Riesen Ludwigsburg bei ratiopharm Ulm mit 71:69 (33:33) durchgesetzt und mit 12:2 Punkten den dritten Rang hinter den punktgleichen Bambergern erobert.

Die Bayern, die unter der Woche beim 99:101 in der Euroleague bei Real Madrid eine Überraschung nur knapp verpasst hatten, kassierten bereits die dritte Hauptrundenpleite in Frankfurt in Folge. Obwohl die Gäste Mitte des letzten Viertels noch in Führung lagen, reichte es am Ende wieder nicht.

Bamberg feierte unterdessen drei Tage nach dem Überraschungserfolg gegen Maccabi Tel Aviv in der Euroleague (77:66) den sechsten Sieg im siebten Ligaspiel. Bereits am Dienstag muss die Mannschaft von Trainer Andrea Trinchieri wieder antreten. Dann kommt der Mitteldeutsche BC nach Franken (20.00 Uhr).

Die zuletzt fünfmal in Folge siegreichen Bonner fanden gegen die stark aufspielenden Berliner kein Mittel. Die Gastgeber rannten von Beginn an einem Rückstand hinterher. Beste Werfer aufseiten der Gäste waren Will Cherry (18) und Dragan Milosavljevic (15), für Bonn trafen Aaron White (14) und Tadas Klimavicius (12) am häufigsten.

Alles zur BBL

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung