-->
Cookie-Einstellungen
Basketball

Jagla: "Ging für mich nicht voran"

SID
Nach nur einer Saison kehrt Jan Jagla zu den Bayern zurück
© getty

Nach nur einem Jahr bei Alba Berlin kehrt Jan Jagla zur neuen Saison FC Bayern zurück. Trotz zähen Verhandlungen konnte sich der ehemalige Nationalspieler mit den Verantwortlichen in der Hauptstadt nicht auf eine weitere Zusammenarbeit einigen. Die Rückkehr hatte jedoch nicht nur sportliche Gründe wie er nun zugibt.

"Die Situation in Berlin ist aus meiner Sicht ein wenig stagniert - es ging für mich nicht voran. Als dann das offizielle Angebot aus München kam, fiel die Entscheidung relativ leicht", so Jagla im Gespräch mit der "TZ".

Doch nicht nur aus sportlichen Gründen macht die Rückkehr für den 33-Jährigen Sinn, auch aus persönlicher: "Meine Frau und ich haben uns hier sehr wohlgefühlt und sind daher sehr gern zurückgekommen", erklärt der ehemalige Nationalspieler der mit Frau Ivana, Tochter von Trainer Svetislav Pesic, in den kommenden Wochen Nachwuchs erwartet.

"Eine Super-Mannschaft"

Schon nach den ersten Trainingseinheiten zeigt sich Jagla sehr optimistisch für die kommende Saison und freut sich auf die Zusammenarbeit mit den künftigen Kollegen. "Es fehlen zwar noch die Nationalspieler, aber ich denke man kann jetzt schon sagen, dass wir eine Super-Mannschaft haben. Die ersten Trainingseinheiten haben Spaß gebracht, und ich denke, dass wir sowohl persönlich als auch sportlich sehr gut harmonieren werden", so der 33-Jährige.

Vor allem mit seiner Erfahrung will Jagla dem Team weiterhelfen: "Ich weiß, dass ich eine meiner letzten Saisons spiele. Insofern sehe ich meine Aufgabe darin, meinem Team mit meiner Erfahrung zu helfen, sodass wir den größtmöglichen Erfolg erzielen werden."

Alle Infos zu Jan Jagla

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung