Cookie-Einstellungen
Basketball

Alba gelassen: "Der Druck liegt bei Bayern!"

SID
Die Spieler von Alba Berlin gehen gelassen in das Playoff-Duell gegen den FC Bayern München
© getty

Pokalsieger Alba Berlin geht die Play-offs in der Basketball-Bundesliga mit demonstrativer Gelassenheit an und schiebt die Favoritenrolle weit von sich weg. Oldenburg verlängert derweil mit Smeulders.

"Der Druck liegt bei Bayern! Sie müssen das erste Spiel zu Hause erst mal gewinnen", sagte Berlins Nationalspieler Yassin Idbihi.

Zum ersten Aufeinandertreffen im Viertelfinale mit Bayern München kommt es für Alba am Samstag in der bayerischen Landeshauptstadt.

In der best-of-five-Serie hat München durch die bessere Tabellenposition in der regulären Saison zwar Heimvorteil, doch das soll für die "Albatrosse" kein Nachteil sein. "Wenn wir Meister werden wollen, dann müssen wir sowieso auswärts gewinnen. Da gibt es keine Ausreden", sagte Forward Deon Thompson vor dem 61. Pflichtspiel der Saison: "Die bessere Verteidigung wird die Serie entscheiden."

"Was Neues ausgedacht"

In vier Begegnungen setzten sich die Hauptstädter in dieser Saison dreimal durch, unter anderem im Pokal-Halbfinale.

"Kleinigkeiten und Überraschungen werden wichtig sein, beide Teams kennen sich sehr gut. Wir haben uns ein bisschen was Neues ausgedacht", sagte Guard Nihad Djedovic: "Auch Bayern wird sich etwas einfallen lassen. Darauf sind wir vorbereitet."

Der frühere Serienmeister Berlin hat 2008 zuletzt den Titel gewonnen und schied im Vorjahr bereits in der ersten Play-off-Runde aus.

"Unser Anspruch ist es, ein Spitzenteam zu sein. Aber wir können keine Titel garantieren", sagte Manager Marco Baldi: "Wir sind mit dieser Saison bisher sehr zufrieden. Wir haben den Pokal gewonnen, haben das Top-16 der Euroleague erreicht und haben noch mehr Zuschauer in die Halle geholt."

Vor der Saison hatte Baldi das Erreichen des Halbfinals als Ziel ausgegeben. "Dabei bleiben wir", sagte der 50-Jährige: "Es war noch nie so schwer, den deutschen Meister zu tippen, wie in diesem Jahr. Die Spitze ist sehr breit."

Oldenburg hält Smeulders

Noch vor den Playoffs konnte Oldenburg eine Personalie klären.

Robin Smeulders hat seinen Vertrag beim früheren deutschen Basketball-Meister EWE Baskets Oldenburg um zwei Jahre bis 2015 verlängert. Der niederländische Nationalspieler spielt seit drei Jahren für den Hauptrundenzweiten.

Die BBL-Playoffs im Überblick

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung