Cookie-Einstellungen
Mehrsport

Rugby-Profi Meafua stirbt nach Sprung in den Fluss Tarn

SID
© getty

Trauer um Kelly Meafua: Der Rugby-Profi aus Samoa ist nach einem Sprung von einer Brücke in den Fluss Tarn im Süden Frankreichs tot aufgefunden worden.

Das gab sein Klub, der französische Zweitligist US Montauban, am Samstag bekannt. Der 31-Jährige, der für die 7er-Nationalmannschaft des Inselstaats gespielt hatte, war am Tag zuvor während einer Feier verunglückt.

"Alle bei USM sind völlig geschockt, Kelly war so beliebt. Wir haben nicht nur einen Spieler, sondern auch einen Freund und Bruder verloren", teilte Montauban mit. Meafua hatte nach dem letzten Heimspiel der Saison mit der Mannschaft gefeiert, bevor er aus 22 Metern Höhe in den Tarn sprang.

Teamkollege Christopher Vaotoa war noch ins Wasser gesprungen, um Meafua zu retten - jedoch ohne Erfolg. Mit einer Unterkühlung wurde Vaotoa von Feuerwehrleuten in ein Krankenhaus gebracht. Meafuas Leiche wurde am Samstagmorgen gefunden.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung