Cookie-Einstellungen
Mehrsport

Erst Usyk, dann Fury: Box-Champion Joshua würde auch gegen "King Kong" kämpfen

SID
Anthony Joshua verteidigt gegen Alexander Usyk seine Titel.

Anthony Joshua kämpft am Samstag gegen den Ukrainer Alexander Usyk. Der Fight ist nur eine Durchgangsstation auf dem Weg zum Mega-Duell gegen Tyson Fury.

Anthony Joshua starrte tief in die Augen von Alexander Usyk, der mit der Glatze und dem knallroten Anzug wie ein Bond-Bösewicht aussah. Eigentlich hätte es Tyson Fury sein sollen, diesen Showdown wünscht sich Box-Weltmeister Joshua so sehr. Doch plötzlich steht am Samstag (23.00 Uhr/DAZN) auch noch Usyk zwischen ihm und dem Traum von der unumstrittenen Regentschaft im Schwergewicht.

Joshua (31) gab sich vorab cool wie immer, obwohl der brandgefährliche und ungeschlagene Ukrainer einst selbst "Undisputed Champion" war - eine Klasse tiefer im Cruisergewicht. "Wenn sie mir sagen würden, dass ich gegen King Kong kämpfe, würde ich es versuchen, ganz ehrlich", sagte der Brite, dessen Gürtel der Verbände WBA, WBO und IBF im Tottenham Stadium von London auf dem Spiel stehen.

Dass es noch nicht mit dem gigantischen Vereinigungsfight gegen WBC-Weltmeister Fury klappte, hat Joshua verwunden. "Offensichtlich haben wir zuvor versucht, den unangefochtenen Kampf zu bekommen, aber das hat nicht geklappt", sagte er bei DAZN. Fury muss wegen vertraglicher Verpflichtungen erst am 9. Oktober zum dritten Mal gegen Deontay Wilder ran, ehe er mit Joshua in den Ring steigen kann.

Joshua vs. Usyk: Ein Kampf zweier Olympiasieger

Um seine Gürtel nicht zu riskieren, tritt Joshua nun gegen WBO-Pflichtherausforderer Usyk an. Und sie verbindet die Erinnerung an London. Beide wurden 2012 dort Olympiasieger: Joshua im Superschwergewicht, Usyk im Schwergewicht. Während sich der Ukrainer danach schrittweise zum König des Cruisergewichts hocharbeitete, wurde Joshua ein Weltstar. Spätestens mit dem Sieg 2017 gegen Usyks Landsmann Wladimir Klitschko.

"Natürlich habe ich Klitschko unterstützt und angefeuert", sagte der 34-jährige Usyk, der sich selbst als gefährlichsten Schwergewichtsboxer überhaupt sieht: "Aber ich wusste schon damals, dass ich in Zukunft gegen Joshua kämpfen werde." 2019 stieg der Weltklasse-Techniker in die Königsklasse auf und bestritt dort bislang zwei Kämpfe, die er gewann. So wie die 16 Profi-Fights davor. Joshua wird gewarnt sein.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung