Cookie-Einstellungen
Sonstiges

Coronavirus: Alle wichtigen Entwicklungen aus der Sportwelt

Von SPOX/SID
Ein spezieller Europa-League-Spieltag: Zahlreiche Stadien bleiben wegen des Coronavirus geschlossen.

Coronavirus: News-Überblick vom 10. März

  • Das Länderspiel Ende März zwischen Deutschland und Italien (31. März) findet ohne Zuschauer statt. Das teilte der DFB am Dienstag mit. Hier geht es zur ausführlichen News.
  • Die DEL hat die Saison 2019/20 vorzeitig beendet. Die Playoffs finden nicht statt, damit endet die Saison ohne deutschen Meister. Hier geht es zur ausführlichen News.
  • Mindestens fünf Spiele finden am kommenden Wochenende in der Bundesliga ohne Zuschauer statt.
    • Fortuna Düsseldorf - FSV Mainz 05 (Fr)
    • Borussia Dortmund - FC Schalke 04 (Sa)
    • 1. FC Köln - FSV Mainz 05 (Sa)
    • FC Augsburg - VfL Wolfsburg (So)
    • Werder Bremen - Bayer Leverkusen (Mo)
  • Alle Spiele der Ligue 1 und Ligue 2 finden bis zum 15. April ohne Zuschauer statt, auch in Portugal wird es vorerst Geisterspiele geben
  • Das Rheinderby zwischen Borussia Mönchengladbach und dem 1. FC Köln am Mittwoch (11. März) sowie das Revierderby zwischen dem BVB und Schalke 04 am Samstag (14. März) werden zu den ersten Geisterspielen der Bundesligageschichte.
  • Der FC Bayern muss wohl in mindestens drei Heimspielen (zweimal Bundesliga, einmal Champions League) und in einem möglichen CL-Viertelfinale (7./8. April oder 14./15. April) auf seine Heimfans verzichten. Ministerpräsident Markus Söder gab bekannt, dass das Land Bayern Veranstaltungen mit mehr als 1000 Besuchern bis zum Ende der Osterferien nicht zugelassen seien.
  • Die kommenden zwei Spieltage in der Primera Division werden ausnahmslos ohne Zuschauer abgewickelt.
  • Das CL-Achtelfinalrückspiel zwischen Barca und Neapel wird ebenfalls ohne Fans ausgetragen.

Italien sagt Teilnahme am Algarve-Cup-Finale ab

Das für morgen angesetzte Finale des Algarve Cups zwischen Deutschland und Italien wird nicht stattfinden. Die italienische Mannschaft musste wegen der verschärften Einreisebedingungen in Italien bereits frühzeitig in die Heimat zurückkehren, wie der italienische Verband bekannt gab. "Wir hätten gerne das Finale gespielt, akzeptieren aber selbstverständlich die Entscheidung der Italienerinnen. Wir erleben gerade herausfordernde Zeiten und müssen alle zusammenstehen, um diese schwierige Phase zu bewältigen", kommentierte Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg. Zuvor wurde bereits bekannt, dass das Finale ohnehin als Geisterspiel stattgefunden hätte.

EM 2020: Baten mehrere Teilnehmer um eine Verschiebung?

Wie der italienische Journalist Adriano Del Monte vermeldet, sollen mehrere europäische Verbände die UEFA um eine Verlegung der EM ins Jahr 2021 gebeten haben. Der Grund: So könne man die nationalen Meisterschaften beenden. Die UEFA soll sich mit dem Vorschlag befassen.

Leverkusener Heimspiel finden ohne Zuschauer statt

Bayer Leverkusen hat offiziell verkündet, dass die Heimspiele gegen Werder Bremen am Wochenende, sowie gegen die Glasgow Rangers in der Europa League in der kommenden Woche unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden werden. Das Hinspiel in Glasgow am kommenden Donnerstag soll allerdings ohne Einschränkungen stattfinden.

Ex-DFL-Geschäftsführer Rettig fordert Ausgleichfonds

Der ehemalige Geschäftsführer der DFL, Andreas Rettig, fordert in einem Gastbeitrag bei Sport1 einen konsequenten Umgang mit der Coronakrise. So sollen alle Spiele der deutschen Top-Ligen unter Ausschluss der Zuschauer gespielt werden, um so nicht einzelnen Vereinen einen Heimvorteil zu bieten. Zudem sollen die aus den mangelnden Ticketeinnahmen entstehenden Verluste bei kleineren Vereinen durch die DFL und DFB im Mai nach Verabschiedung des neuen Medienvertrags ausgeglichen werden.

Eintracht-Heimspiel findet wohl vor Publikum statt

Eintracht Frankfurt wird nach Informationen der Bild sein Europa-League-Heimspiel gegen den FC Basel wohl vor Publikum spielen. Damit stellt sich die Eintracht gegen die Empfehlung der hessischen Landesregierung, alle Großveranstaltungen mit mehr als 1000 Zuschauern abzusagen. Womöglich wird das Spiel allerdings unter Auflagen stattfinden. Zuvor hatte die Eintracht bereits alle PR-Termine, Autorgrammstunden und öffentliche Trainingseinheiten abgesagt. Das Bundesligaspiel gegen Borussia Mönchengladbach am Wochenende soll aber laut Bild ohne Zuschauer stattfinden. Die SGE wird sich erst morgen um 9.30 Uhr in einer Pressekonferenz offiziell zum Thema äußern.

Bayern-Spiel gegen Chelsea findet ohne Zuschauer statt

Der FC Bayern München hat offiziell bekannt gegeben, dass das Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League gegen den FC Chelsea ohne Zuschauer ausgetragen wird. Die bayerische Staatsregierung hatte zuvor beschlossen, wegen des Coronavirus Veranstaltungen mit mehr als 1000 Besuchern zunächst bis zum Ende der Osterferien zu untersagen. Die Bayern setzen die Verfügung um. Zugelassen sind nach Klubangaben nur "Personen, die einen Arbeitsauftrag für die Durchführung des Spiels haben". Die TV-Berichterstattung sei durch den Rechteinhaber garantiert.

DFB-Damen betroffen: Finale des Algarve-Cups als Geisterspiel

Auch in Portugal werden Spiele der ersten beiden Fußballligen sowie die ausstehenden Partien des Algarve Cups wegen der Ausbreitung des Coronavirus bis auf Weiteres ohne Zuschauer ausgetragen. Diese Entscheidung gab der portugiesische Verband FPF am Dienstag bekannt. Zuvor hatte eine extra gegründete Taskforce mit "führenden Personen" des portugiesischen Fußballs über notwendige Schritte diskutiert. Damit findet auch das Finale des deutschen Frauen-Nationalteams gegen Italien am Mittwoch (19.45 Uhr) in Parchal als Geisterspiel statt. Bis wann die Sonderregelung gelten wird, blieb zunächst unklar.

Wolfsburg-Boss Schmadtke: "Werde Spieler nicht zu Länderspielen schicken"

VfL-Wolfsburg-Geschäftsführer Jörg Schmadtke plädiert für eine Absage der kommenden Länderspiele wegen der Coronakrise für zwingend notwendig. "Im Moment ist mein Gedankengang: Ich werde unsere Spieler nicht losschicken, ich werde es ihnen verbieten", sagte Schmadtke dem kicker. Zwischen dem 22. März und dem 3. April steht in der Bundesliga eine Länderspielpause an. Auch die EM sieht Schmadtke gefährdet: "Gefühlt ist es weit weg, andererseits ist es beim jetzigen Sachstand nicht auszuschließen, dass das Turnier nicht stattfinden kann."

DEL-Playoffs finden nicht statt - Saison endet ohne deutschen Meister

Die Deutsche Eishockey Liga hat sich dazu entschieden, die Saison 2019/20 vorzeitig zu beenden. Die Playoffs der höchsten deutschen Eishockey-Liga werden nicht stattfinden, wie die Liga bekanntgab. Damit endet die aktuelle Saison offiziell ohne Meister. Hauptrundensieger ist zuvor der EHC Red Bull München geworden. Auch die Playoffs der DEL2 wurden abgesagt.

Ligue 1 und Ligue 2: Geisterspiele bis 15. April

Die Fußball-Spiele in der französischen Ligue 1 und der Ligue 2 finden bis 15. April ohne Zuschauer statt. Das verkündete die Profiliga LFP am Dienstag und reagierte damit auf die Coronavirus-Epidemie.

DFB-Spiel gegen Italien Ende März ohne Zuschauer

Das Länderspiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft am 31. März in Nürnberg gegen Italien wird wegen der Ausbreitung des Coronavirus ohne Zuschauer ausgetragen. Das teilte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) am Dienstag mit. Vorausgegangen war die Entscheidung des Freistaats Bayern, Veranstaltungen mit mehr als 1000 Besuchern zu untersagen.

Klopp im Exklusiv-Interview: "Wir machen uns alle Sorgen"

Liverpool-Coach Jürgen Klopp hat sich vor dem Achtelfinal-Rückspiel in der CL gegen Atletico Madrid im Interview mit DAZN zur Coronakrise geäußert. "Als Mensch bin ich ganz normal betroffen. Wir haben alle Kinder, Eltern, Freunde, Verwandte - wir machen uns alle Sorgen. Wenn ein leeres Stadion dazu beitragen kann, dass sich die Seuche nicht ausweitet, bin ich voll dabei. Ist das ein Nachteil für die Heimmannschaft? Na klar. Ist es aber im Vergleich zu anderen Nachteilen, die sonst die Gesellschaft hätte, überhaupt erwähnenswert? Nein", meinte Klopp.

Kein Zuschauerausschluss beim Bayern-Spiel bei Union

Der Bundesliga bleibt vorerst ein weiteres Geisterspiel erspart. Das Duell zwischen Aufsteiger Union Berlin und Rekordmeister Bayern München am Samstag findet wie geplant vor Zuschauern im Stadion An der Alten Försterei statt. Das teilte Union am Dienstagnachmittag mit.

Die örtlichen Behörden im Berliner Stadtbezirk Treptow-Köpenick hätten den Klub informiert, "dass sie nach umfangreicher Prüfung der aktuellen Risikobewertung in Bezug auf die Ausbreitung des Coronavirus entschieden haben, keine Anordnung über einen Ausschluss von Zuschauern für das Heimspiel zu erlassen", hieß es in einer Stellungnahme des Vereins.

Dabei seien die spezifischen Bedingungen der Veranstaltung ebenso berücksichtigt worden wie der umfassende Maßnahmenkatalog des Vereins zur Hygiene im Stadion und zur Prävention vor und während der Veranstaltung. Über die präventiven Maßnahmen will Union im Vorfeld des Spiels gesondert informieren.

S04-Fanshop geschlossen - wegen Corona?

Die Bild meldet, dass es bei Schalke 04 einen Verdacht auf einen mit dem Coronavirus infizierten Mitarbeiter geben soll. Angeblich musste deshalb am Montag der Fanshop an der Schalker Geschäftsstelle geschlossen werden.

Die Schließung sei vom Klub bestätigt worden, allerdings nicht der Corona-Verdacht als Grund dafür. Offenbar war am Montag auch ein Desinfektions-Trupp angerückt, um den Fanshop zu reinigen.

Wolfsburg: Geisterspiel in der Europa League gegen Donezk

Der VfL Wolfsburg muss das Achtelfinal-Hinspiel in der Europa League gegen Schachtjor Donezk am Donnerstag wegen der Coronavirus-Epidemie doch ohne Fans bestreiten. Das gaben die Niedersachsen am Dienstag bekannt.

Der Klub ist damit "der klaren Handlungsempfehlung des Landes Niedersachsen gefolgt, Großveranstaltungen wie Fußballspiele bis auf Weiteres ohne Stadionpublikum stattfinden zu lassen."

Olympiakos Piräus: Besitzer an Corona erkrankt

Evangelos Marinakis, Besitzer von Olympiakos Piräus und Nottingham Forest, hat in einem Statement auf Social Media bekanntgegeben, dass er sich mit dem Coronavirus infiziert hat. Die Mannschaft des griechischen Rekordmeisters begab sich daraufhin ins Krankenhaus, um sich testen zu lassen. Ein offizielles Statement wird noch erwartet.

BBL und HBL warnen vor "massiven Auswirkungen" der Corona-Krise

Die Geschäftsführer der BBL und der HBL warnen eindringlich vor den drohenden wirtschaftlichen Konsequenzen der Corona-Krise für ihre Sportarten. "Es geht nicht nur um drei oder vier Heimspiele. Es geht um existenzielle Fragen. Die Klubs sind aus gutem Grund sehr angespannt", sagte HBL-Chef Frank Bohmann dem SID. BBL-Boss Stefan Holz meinte im SID-Gespräch: "Es geht ans Eingemachte. Wenn die Spieltagserlöse wegbrechen, funktioniert das nicht."

Corona-Krise: Bremen fordert Verschiebung des Bundesligaspieltags

Bremens Bürgermeister Andreas Bovenschulte (SPD) hat im Zuge der Coronavirus-Krise die DFL aufgefordert, alle Spiele der Bundesliga am kommenden Wochenende zu verschieben. Die Zeit könnte dafür genutzt werden, um eine "einheitliche Linie für die nächsten Spieltage" abzustimmen.

Sollte die DFL nicht den kompletten Spieltag verschieben, würde auch die Partie zwischen Werder Bremen und Bayer Leverkusen am Montagabend als Geisterspiel ausgetragen werden. "Diese Regelung ist im Sinne des Schutzes der Bevölkerung nachvollziehbar. Die Veranstalter und Sportvereine, die das betrifft, stellt das natürlich vor immense Herausforderungen", sagte Klaus Filbry, der Vorsitzende der Werder-Geschäftsführung: "Wir haben uns in den vergangenen Tagen so gut wie möglich darauf eingestellt und nehmen jetzt den Kontakt zu Fans auf, um faire Lösungen für alle relevanten Fragen zu finden."

FC Bayern München drohen Geisterspiele bis zum 18. April

Dem FC Bayern München drohen zahlreiche Geisterspiele aufgrund des grassierenden Coronavirus. "Veranstaltungen mit über 1000 Besuchern werden in Bayern nicht mehr zugelassen", stellte der bayerische Ministerpräsident am Dienstag auf einer Pressekonferenz klar: "Die Coronakrise ist in Bayern angekommen. Dieser Herausforderung müssen wir uns ernsthaft und seriös stellen." Es gebe zwar "keinen Anlass zur Panik, aber zu ernsthafter Sorge."

Im Zweifel gelte in Bayern: Lieber absagen. "Starkbier kann man auch noch in drei Monaten trinken", fügte Söder mit Blick auf das am Freitag beginnende Starkbierfest am Nockherberg zu. Die Maßnahme gelte vorläufig bis zum Ende der Osterferien - demnach bis zum 18. April.

In diesen Zeitraum fallen beim deutschen Rekordmeister zwei Heimspiele in der Bundesliga, das Rückspiel im Champions-League-Achtelfinale gegen Chelsea und auch ein theoretisches Heimspiel im CL-Viertelfinale.

Coronavirus: Verschiebung der EM um ein Jahr?

Das Coronavirus könnte nicht nur auf die Vereinswettbewerbe einen Einfluss haben. Einem Medienbericht der Tuttosport zufolge steht sogar die Verschiebung der Fußball-EM im Sommer zur Debatte.

Die italienische Zeitung schreibt, dass auf die UEFA seitens der Mitgliedsverbände Druck aufgebaut wird. Angeblich wollen die nationalen Verbände dadurch Zeit gewinnen, um die Meisterschaften ordnungsgemäß zu Ende bringen zu können.

Die EM 2020 soll am 12. Juni beginnen. Die letzten Spieltage der großen Ligen Europas sind entweder am Wochenende des 16. und 17. Mai oder des Wochenendes am 23. und 24. Mai angesetzt.

Primera Division beraumt zwei Geister-Spieltage an

Das Rückspiel im Champions-League-Achtelfinale gegen den SSC Neapel wird nicht das einzige Spiel sein, dass der FC Barcelona unter Ausschluss der Öffentlichkeit bestreiten muss. Denn die Primera Division wird die beiden kommenden Spieltage ohne Publikum bestreiten. Das bestätigte die Liga am Dienstagmittag. Die Maßnahme gilt vorerst nur für den 28. und 29. Spieltag.

Fix! Revierderby in Dortmund ohne Fans

Es hatte sich bereits angebahnt, jetzt ist es offiziell. Das Revierderby zwischen Borussia Dortmund und Schalke 04 findet ohne Zuschauer statt. Das teilten die Stadt Dortmund und Oberbürgermeister Ullrich Sierau auf einer Pressekonferenz am Dienstag mit. Demnach erwarte die Stad am Nachmittag einen Erlass des Landes NRW, wonach es bei Veranstaltungen mit über 1000 Teilnehmern "kein Ermessensspielraum" mehr gebe und diese dann abgesagt würden.

Borussia Mönchengladbach gegen den 1. FC Köln: Erstes Geisterspiel der Bundesliga bestätigt

Das erste Geisterspiel der Bundesliga ist bestätigt. Das Nachholspiel zwischen Borussia Mönchengladbach und dem 1. FC Köln am Mittwoch um 18.30 Uh findet vor leeren Rängen statt. Zuvor hatten dies bereits ntv und der WDR berichtet.

Gegen Mittag soll es dazu eine Pressekonferenz geben. Die Begegnung des 21. Spieltags musste wegen des Sturmtiefs Sabine, das in Nordrhein-Westfalen wütete, verschoben werden.

Champions League: Barca gegen Neapel ohne Zuschauer

Nicht nur in Deutschland werden Zuschauer nicht für die Partien zugelassen. Auch der FC Barcelona wird im Champions-League-Rückspiel gegen den SSC Neapel ohne seine Anhänger im Camp Nou auskommen müssen.

Der katalanische Klub gab via Twitter bekannt, dass die Partie am 18. März (21 Uhr live auf DAZN) hinter verschlossenen Türen stattfinden wird. Bereits am Montag hatte die katalanische Regionalregierung die Empfehlung gegeben, das Spiel als Geisterspiel auszutragen.

US-Sportligen schränken Zugang zu Kabinen massiv ein

In den großen US-Sport-Ligen reagieren die Teams auf das Coronavirus. Die NBA, NHL, MLB und MLS teilten in einer gemeinsamen Stellungnahme mit, dass der Zutritt zu den Kabinen massiv eingeschränkt werde.

Nur noch Spieler und Betreuer haben zunächst Zugang, Pressevertreter müssen draußen bleiben. In der USA ist es üblich, dass Medien vor oder nach dem Spiel in der Umkleidekabine sind und dort Interviews führen.

FC-Bayern-Spiele wohl vor leeren Rängen

Die Spiele des FC Bayern könnten auch durch das Coronvirus eingeschränkt werden. Die bayerische Staatsregierung will nämlich Veranstaltungen mit mehr als 1000 Gästen zunächst bis Karfreitag untersagen. Das geht aus einem Bericht der Süddeutschen Zeitung hervor.

Laut der Bild werden daher die Heimspiele des FC Bayern gegen den FC Chelsea sowie gegen Eintracht Frankfurt ohne Zuschauer ausgetragen. Zudem könnte bei Erreichen des Viertelfinales das Hinspiel vor leeren Rängen stattfinden. Vorausgesetzt die Münchner genießen dabei Heimrecht.

In Bayern sind jedoch nicht nur die Begegnungen in der Allianz Arena betroffen. Auch das Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft am 31. März in Nürnberg gegen Italien und die Pre-Playoffs in der DEL mit Spielen in Nürnberg, Ingolstadt und Augsburg könnten ohne Zuschauer stattfinden.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung