Cookie-Einstellungen
Mehrsport

Schwedens Curler holen viertes EM-Gold

SID
Die schwedischen Curling-Frauen wurden Europameister

Einmal Schweden, einmal Schottland: Die beiden großen europäischen Curling-Nationen haben die Goldmedaillen bei den Europameisterschaften in St. Gallen unter sich aufgeteilt. Im Endspiel der Männer sicherte sich Schweden um Skip Niklas Edin mit einem 10:5 gegen Rekordeuropameister Schottland zum vierten Mal in Folge und elften Mal insgesamt den Titel.

Bei den Frauen hatte zuvor Schottland gegen Rekordchampion Schweden mit 6:3 die Oberhand behalten und tritt mit dem dritten Triumph nach den Titeln bei der EM-Premiere 1975 sowie 2011 die Nachfolge von Russland an, das in der Schweiz das Halbfinale verpasst hatte.

Das Männer-Team des Deutschen-Curling Verbandes (DCV) muss nach Platz fünf weiter auf seinen siebten EM-Erfolg warten. Immerhin löste die Mannschaft um Skip Alexander Baumann (Baden-Baden) das Ticket zur WM 2018 in Las Vegas. Die DCV-Damen um Skip Daniela Jentsch (Füssen) sind als EM-Sechste ebenfalls bei der WM in North Bay/Kanada dabei.

Beide deutschen Teams hoffen im Dezember bei einem Ausscheidungsturnier in Pilsen zudem auf die Qualifikation für die Winterspiele in Pyeongchang (9. bis 25. Februar).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung