Cookie-Einstellungen
Mehrsport

Silber für Weiß und Heinle

SID
Carolin Weiß und Sven Heinle überzeugten beim Judo-Weltcup in Ulaanbaatar
© getty

Eine Woche nach dem erfolgreichen Auftritt bei den Europaspielen in Baku gab es für den Deutschen Judo-Bund (DJB) beim Weltcup in der mongolischen Hauptstadt Ulaanbaatar für das siebenköpfige DJB-Team zweimal Silber und einmal Bronze.

Jeweils im Finale mussten sich Carolin Weiß aus Berlin (Klasse über 78 kg) und Sven Heinle aus Fellbach (über 100 kg) geschlagen geben, Dritte wurde die Berlinerin Iljana Marzok (bis 70 kg). In Baku/Aserbaidschan hatte der Deutsche Judo-Bund (DJB) einmal Gold, viermal Silber und fünfmal Bronze gewonnen.

In Ulaanbaatar verlor Weiß den Finalkampf gegen die viermalige Vizeweltmeisterin Qin Qian aus China durch zwei Shido-Bestrafungen. Heinle musste sich dem Japaner Kenta Nishigata geschlagen geben.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung