-->
Cookie-Einstellungen
Sonstiges

Schubert gewinnt Gesamtweltcup

SID
Das vergangene Jahr war das erfolgreichste in der Karriere von Sebastian Schubert
© getty

Der Slalom-Kanute Sebastian Schubert aus Hamm hat wie im Vorjahr den Gesamtweltcup im Kajak-Einer gewonnen.

Beim Finale in Augsburg auf dem Olympia-Eiskanal von 1972 feierte der 26-Jährige einen überlegenen Triumph und schob sich mit der doppelten Punkteprämie in der Gesamtwertung vom dritten auf den ersten Platz vor. Der Weltcup-Abschluss war der letzte Test für die Weltmeisterschaften im September in den USA.

Mit 272 Zählern lag Schubert in der Endabrechnung vor dem in Augsburg fünftplatzierten Tschechen Vit Prindis. Der Olympiadritte und Lokalmatador Hannes Aigner hatte unerwartet das Finale der besten zehn Fahrer verpasst und musste sich mit Platz 13 begnügen. Im Gesamtweltcup büßte Aigner damit seine Führung ein und fiel auf Platz drei zurück.

Ihren Traum von der Teilnahme an den WM-Rennen in Deep Creek im Bundesstaat Maryland muss Lena Stöcklin wohl begraben.Die Leipzigerin hätte noch Teil zwei der Quali in Form der Finalteilnahme erfüllen müssen, sie scheiterte jedoch im Canadier-Einer im Halbfinale auf Position 13. Fünfte wurde Junioren-Vizeeuropameisterin Karolin Wagner (Leipzig).

Martikan gewinnt Canadier-Einer

Den Gesamtweltcup sicherte sich die hinter der siegreichen Britin Mallory Franklin zweitplatzierte Australierin Rosalyn Lawrence mit 294 Punkten vor der Tschechin Katerina Hoskova (291), die in Augsburg Dritte wurde.

Gesamtsieger im Canadier-Einer der Männer wurde der zweimalige Olympiasieger und zehnmalige Weltmeister Michal Martikan. Dem Slowaken genügte in Schwaben ein vierter Platz, um sich den Titel mit 307 Punkten vor dem Franzosen David Florence (292) zu sichern. Bester Deutscher war der Leipziger Franz Anton als Zehnter. Rennsieger wurde der Franzose Denis Gargaud Chanut vor Florence.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung