Cookie-Einstellungen
Mehrsport

Roper holt zum Silber

SID
Miryam Roper (u.) musste sich im Finale der Titelverteidigerin Automne Pavia geschlagen geben
© getty

Miryam Roper aus Leverkusen hat zum Auftakt der Judo-Europameisterschaften in Montpellier Silber gewonnen und dem deutschen Team damit die erste Medaille gesichert.

Die 31 Jahre alte Weltranglistenzweite musste sich erst im Finale der Klasse bis 57 kg der französischen Titelverteidigerin Automne Pavia geschlagen geben.

Roper, die nach nur 21 Sekunden unterlag, verpasste damit den ersten deutschen EM-Titel seit sechs Jahren. Zuletzt hatte die Leipzigerin Heide Wollert 2008 in Lissabon Gold geholt.

Keine weitere Medaille

Eine zweite deutsche Medaille verfehlte Mareen Kräh (Spremberg) in der Klasse bis 52 kg. Die WM-Dritte unterlag nach souveränem Halbfinal-Einzug zunächst Weltmeisterin Majlinda Kelmendi (Kosovo) und verlor im Anschluss auch das kleine Finale gegen die Rumänin Andreea Chitu. Am Ende wurde sie Fünfte.

Die frühere WM-Dritte Romy Tarangul (Frankfurt/Oder) scheiterte bereits in ihrem ersten Kampf in der Klasse bis 52 kg an der Armenierin Schanna Stankewitsch. Bei den Männern schieden Tobias Englmaier (Großhadern/60 kg) und René Schneider (Leipzig/66 kg) ebenfalls bereits in ihren Auftaktkämpfen aus.

Englmaier unterlag dem Israeli Artiom Arshansky, Schneider verlor gegen den Russen Michail Puljajew durch zwei Inaktivitäts-Strafen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung