Cookie-Einstellungen
Sonstiges

Deutsche Ringer weiter ohne Medaille

SID
Oliver Hassler scheiterte bei der WM bereits in seinem ersten Kampf
© getty

Das stark verjüngte Team des Deutschen Ringer-Bundes (DRB) ist bei der WM in Budapest auch nach dem vorletzten Wettkampftag noch ohne Medaille.

Für Halbschwergewichtler Oliver Hassler (Hausen-Zell) war im griechisch-römischen Stil bis 96 kg das Turnier schon nach seinem ersten Kampf beendet, der deutsche Meister Eugen Ponomartschuk (Burghausen) schied in der Klasse bis 84 kg in der Hoffnungsrunde aus.

Hassler hatte den Kasachen Jerulan Iskakow in der ersten Runde zunächst im Griff, als er beim Stand von 4:1 zu Beginn des zweiten Durchgangs nachsetzen wollte und in einen Konter seines Gegners lief, der den Kampf mit einem Schultersieg beendete.

Auch Ponomartschuk unterlag zum Auftakt dem Aserbaidschaner Saman Tahmasebi deutlich mit 0:4, erhielt durch die Finalteilnahme seines Gegners jedoch eine zweite Chance. Gegen Lokalmatador Viktor Löricz unterlag der Burghausener allerdings erneut 0:3.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung