Cookie-Einstellungen
Sonstiges

Grand Prix 2014: Volleyballerinnen lösen Ticket

SID
Erolgshungrig: Der Trainer der deutschen Volleyball-Frauennationalmannschaft Giovanni Guidetti
© getty

Die deutschen Volleyballerinnnen haben durch ein 3:0 gegen Gastgeber Bulgarien das Ticket für den Grand Prix 2014 gelöst.

Die deutschen Volleyballerinnen haben ihr erstes großes Ziel des Jahres erreicht. Das Team von Bundestrainer Giovanni Guidetti zog durch ein souveränes 3:0 (21:17, 21:10, 21:19) gegen Gastgeber Bulgarien in das Finale der European League ein und löste das Ticket für den Grand Prix 2014. Nach dem Erfolg in Warna geht es am Sonntag (17.00 Uhr) an gleicher Stelle gegen das Überraschungsteam Belgien um den Turniersieg.

"Ich gratuliere meinem Team aus mehreren Gründen zu diesem Sieg", sagte Guidetti: "Es war das erste Match der Saison, wo viel Druck da war, schließlich ging es um die Grand Prix-Qualifikation. Wir haben das Match nicht nur gewonnen, sondern dabei auch unsere beste Leistung der Saison gezeigt - und das gegen einen guten Gegner." Nun wolle er zum Abschluss auch den Turniersieg.

Spannung nur im dritten Satz

Spannend wurde es in der nur 63-minütigen Begegnung einzig im dritten Satz, als die deutsche Mannschaft zwischenzeitlich mit fünf Punkten im Rückstand lag. Finalgegener Belgien hatte sich zuvor überraschend mit 3:0 (21:16, 22:20, 21:15) gegen Rumänien durchgesetzt und sich erstmals für das Turnier der besten 20 Teams der Welt qualifiziert. Deutschland war bereits in der Vorrunde viermal auf die Belgierinnen getroffen, nach zwei Niederlagen zum Start gab es zuletzt zwei Siege.

Auch bei der Mannschaft war die Erleichterung nach dem wichtigen Sieg groß. "Wir sind beim Grand Prix 2014 dabei - das ist eine tolle Sache", sagte Außenangreiferin Maren Brinker: "Der Schlüssel zum Sieg war heute, dass wir im Aufschlag sehr viel Druck machen konnten, damit hatte Bulgarien Schwierigkeiten. Der Sieg heute war wichtig, das Finale morgen ist jetzt die Kür. Wenn wir wieder so konstant und gut spielen, haben wir eine Chance, den Titel zu holen."

Coach Guidetti nutzte die European League auch, um sein Aufgebot für den Grand Prix (2. August bis 1. September) und die Heim-EM (6. bis 14. September) zu finden.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung