Cookie-Einstellungen
Sonstiges

Finalturnier mit Zweitligist

SID
Auch in diesem Jahr Favorit mit Werder Bremen: Der Engländer Paul Drinkhall
© getty

Bei der Endrunde um den Pokal des Deutschen Tischtennis-Bundes wird durch die Auslosung eines Zweitliga-Duells erneut mindestens ein zweitklassiges Team Titelchancen haben. Bremen hält Adrian Crisan und Constantin Cioti.

Fulda (SID) - Bei der Endrunde um den Pokal des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) wird erneut mindestens ein Zweitligist um den Titel mitspielen können. Durch die Auslosung eines Zweitliga-Duells für das Achtelfinale (11. bis 18. September) hat ein Team aus dem Unterhaus beim Finalturnier der letzten Acht am 28./29. September in Stuttgart einen Platz sicher.

Automatisch für Stuttgart qualifiziert sind Cupverteidiger und Rekordgewinner Borussia Düsseldort und Vorjahresfinalist TTC Fulda-Maberzell. Meister Werder Bremen trifft im Achtelfinale auf den Traditionsklub TTC Grenzau. In zwei weiteren Erstliga-Vergleichen treffen der SV Plüderhausen und Vizemeister TTF Ochsenhausen sowie der TTC Frickenhausen und Ex-Pokalsieger 1. FC Saarbrücken aufeinander. Die Bundesliga-Neulinge TTC Hagen und Post SV Mühlhausen müssen bei Zweitligisten antreten.

Bremen hält Crisan und Cioti

Der deutsche Tischtennis-Meister Werder Bremen kann weiter mit seinen rumänischen Nationalspielern Adrian Crisan und Constantin Cioti planen. Beide verlängerten ihre nach Saisonende auslaufenden Verträge vorzeitig um zwei Jahre bis 2016.

Bereits zuvor hatte festgestanden, dass die Hanseaten mit unveränderter Mannschaft in die neue Saison gehen. Auch der taiwanesische Doppel-Weltmeister Chuang Chih-Yuan und der Engländer Paul Drinkhall banden sich für ein weiteres Jahr an Werder.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung