Cookie-Einstellungen
Sonstiges

Heidemann in Rio auf Platz zwei

SID
Britta Heidemann hat sich vor der Europameisterschaft in Zagreb gut präsentiert
© getty

Degenfechterin Britta Heidemann hat sich rund vier Wochen vor den Europameisterschaften in Zagreb (16. bis 21. Juni) in guter Form präsentiert.

Die Olympia-Zweite von London unterlag beim Weltcup in Rio de Janeiro erst im Finale der Südkoreanerin Shin A Lam knapp mit 5:6.

Die 30-jährige Heidemann (Leverkusen) hatte im Halbfinale ihre Nationalmannschaftskollegin Monika Sozanska (Heidenheim) mit 11:7 bezwungen. Imke Duplitzer (Bonn) rundete mit Platz acht die gute deutsche Mannschaftsleistung ab. Rang 13 ging an Alexandra Ndolo (Leverkusen), Anja Schünke (Heidenheim) wurde 52., Beate Christmann (Tauberbischofsheim) belegte Platz 57. "Ich bin mit dem Abschneiden unserer Mädchen sehr zufrieden. Britta hat klar gestellt, dass sie wieder da ist", sagte Bundestrainer Piotr Sozanski.

Das Finale von Peking-Olympiasiegerin Heidemann gegen Shin A Lam war eine Neuauflage des dramatischen Halbfinals der Sommerspiele in London. Damals wurde 28 Minuten lang diskutiert, ob der Treffer zum 6:5 von Heidemann im Sudden Death innerhalb der letzten angezeigten Sekunde gesetzt worden war. Letztlich zog Heidemann ins Finale ein und verlor dort gegen Jana Schemjakina aus der Ukraine.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung