Cookie-Einstellungen
Sonstiges

Sechster DM-Titel im Mehrkampf

SID
Fabian Hambüchen steht der dritten Olympia-Teilnahme seiner Karriere
© Getty

41 Tage vor Beginn der Sommerspiele in London holte Deutschlands Vorzeige Turner Fabian Hambüchen bei den deutschen Meisterschaften in Düsseldorf zum sechsten Mal in seiner Karriere den Titel im Mehrkampf.

AM Samstag feierte der 24-Jährige ein gelungenes Comeback und erreichte 91,10 Punkte.

"Hut ab! Das war sehr gut. Fabian hatte sich zuletzt ja rargemacht, hier aber absolut stabil geturnt", sagte Bundestrainer Andreas Hirsch. Hambüchen zeigte sich vor 4.500 Zuschauern tatsächlich fit zum richtigen Zeitpunkt. Mit warmem Applaus wurde er empfangen und holte sich den größten Jubel ab, als er mit 16,35 Punkten eine olympiareife Leistung an seinem Weltmeistergerät Reck ablieferte.

Auf seine im Training bereits gezeigte neue Höchstschwierigkeit von 7,7 verzichtete er allerdings noch und turnte einen Ausgangswert von 7,5. Nachdem er die EM wegen individueller Trainingsplanung ausgelassen hatte, war es erst der zweite Wettkampf in diesem Jahr für Hambüchen.

Boy quält sich durch

Der zweimalige Vize-Weltmeister Philipp Boy war dagegen das große Sorgenkind am Samstag. Nach der komplett verpatzten EM Ende Mai in Montpellier ging er ohnehin schon mit Handgelenkschmerzen in den Wettkampf, stürzte erneut am Reck und erlebte dann am Boden gleich die nächste Schrecksekunde: Nach der letzten Dreifachschraube musste er die Matte mit Schmerzen im linken Fuß humpelnd verlassen.

Immerhin kehrte er zu den letzten beiden Übungen an Pferd und Ringen aber zurück und biss auf dem Weg nach London die Zähne zusammen.

Die besten zwölf Turner von Düsseldorf, wo am Sonntag noch die Entscheidungen in den Gerätefinals fallen, dürfen sich am 30. Juni bei der zweiten internen Olympia-Qualifikation präsentieren. Danach benennt Hirsch sein London-Team. Hambüchen, Boy und Nguyen dürften ihren Startplatz so gut wie sicher haben - sofern sie denn fit bleiben. Alle drei möchten in England auch den Mehrkampf turnen.

Dahinter verschaffte sich Andreas Toba (87,65) als Mehrkampf-Vierter eine gute Ausgangsposition im Kampf um die beiden weiteren Olympia-Tickets. Auch die nächstplatzierten Thomas Taranu (85,85), Eugen Spiridonov (84,45), Sebastian Krimmer (84,90) und der Achte Matthias Fahrig (84,35) hoffen noch.

Die Frauen mit Altmeisterin Oksana Chusovitina und Titelverteidigerin Elisabeth Seitz absolvierten ihren Mehrkampf am Samstagabend. Auch hier nominiert Cheftrainerin Ulla Koch ihre fünf Olympia-Turnerinnen nach der zweiten Qualifikation in Frankfurt.

Die Olympia-News im Überblick

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung