Cookie-Einstellungen
Sonstiges

Ovtcharovs DTTB-Suspendierung gilt weltweit

SID
Dimitrij Ovtcharov gewann gemeinsam mit der deutschen Nationalmannschaft die EM 2010
© Getty

Die Suspendierung von Nationalspieler Dimitrij Ovtcharov durch den Deutschen Tischtennis-Bund (DTTB) wegen einer positiven Dopingprobe ist weltweit gültig. Das bestätigte der Weltverband ITTF.

"Bei Turnieren, die unter Aufsicht unseres Verbandes stehen oder von uns veranstaltet werden, können Aktive nur durch eine Meldung ihres nationalen Verbandes antreten. Da der DTTB Dimitrij Ovtcharov suspendiert hat, wird er ihn nicht für ein Turnier im Ausland melden können", erklärte die stellvertretende ITTF-Generaldirektorin Alison Burchell am Dienstag: "Eine Suspendierung Ovtcharovs durch die ITTF ist deswegen nicht notwendig."

Eine Doping-Kontrolle von Ovtcharov aus dem August weist in A- und B-Probe Spuren der verbotenen Substanz Clenbuterol auf. Der gebürtige Ukrainer beteuert seine Unschuld und führt die Analyse-Ergebnisse auf den Verzehr kontaminierten Fleisches im Spieler-Hotel der China Open unmittelbar vor der Kontrolle zurück.

DTTB entscheidet nach Anhörung

Der DTTB entscheidet nach einer noch nicht terminierten Anhörung des Olympia- und WM-Zweiten mit der Mannschaft über die Eröffnung eines Verfahrens vor dem DTTB-Disziplinarorgan Anti-Doping.

Der Europa-Verband ETTU hat im Gegensatz zur ITTF Ovtcharovs Suspensdierung ausdrücklich übernommen. Hintergrund der unterschiedlichen Verfahrensweise ist Ovtcharovs Engagement in der europäischen Champions League beim russischen Vertreter Fakel Orenburg.

Ovtcharov-Anhörung in den nächsten Wochen

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung