Cookie-Einstellungen
Sonstiges

Der dümmste Torhüter der Welt

Von SPOX
Nach einem abgewehrten Elfmeter rollt der Ball doch noch ins Tor: Pech für Khalid Askri
© Youtube

Während ein Baseballspieler von einem zersplitterten Schläger aufgespießt wird, entwickelt sich ein Wassermelonen-Katapult zu einer heimtückischen Waffe. Außerdem sorgt ein unfassbar dummer Torwart für ein grandioses Video. Wählt jetzt den Pechvogel des Monats September.

Erst hat man kein Glück - und dann kommt auch noch Pech dazu. Wie jeden Monat stellen wir Euch unsere Pechvögel des Monats in einem Voting vor.

Diesmal: Ein aufgespießter Baseball-Spieler, ein Wassermelonen-Katapult und ein unfassbar dummer Torwart.

Voting Wer ist Euer Pechvogel? Stimmt im Voting auf der rechten Seite ab!

Also: Wer hatte Eurer Meinung nach das größte Pech oder hat sich am dümmsten angestellt? Die Wahl läuft bis einschließlich kommenden Freitag. Danach gibt es die Auswertung mit dem Vergleich zum Voting der SPOX-Redaktion.

Kandidat 1: Chad Campbell

Erst schied Jim Furyk aus einem Turnier aus, weil er vergessen hatte, seinen Wecker zu stellen. Und jetzt traf es Chad Campbell. Er schlummerte nicht selig, nein: Er hatte schlichtweg vergessen, sich für das Turnier anzumelden.

"Ich kann nicht glauben, dass ich so einen Fehler gemacht habe", sagte Campbell fassungslos. Dabei hätte er genug Zeit gehabt, sich zu registrieren, war er doch eine ganze Woche vorher angereist, um fleißig zu üben.

Selbst am ersten Turniertag merkte er seinen Fehler nicht, sondern spielte fröhlich eine gute 72er-Runde. Doch seine Hoffnung, den Cut zu schaffen und in den FedEx-Playoff-Standings nach oben zu rutschen, wurde jäh zerstört, als er von seinem ärgerlichen Fauxpas erfuhr. Es folgte die Disqualifikation - der Traum war aus und vorbei.

Kandidat 2: Tyler Colvin

Mindestens ein Kandidat in jedem Pechvogel-Voting kommt aus dem Baseball. Diesmal aber ist es weder ein übereifriger Fan, noch ein Unfall beim Jubeln, sondern mit Tyler Colvin ein Spieler, der von einem zersplitterten Baseball-Schläger aufgespießt wurde.

Was war passiert? Der Rookie der Chicago Cubs befand sich in vollem Lauf von der dritten Base ins Ziel, als er vom gebrochenen Schläger seines Teamkollegen Wellington Castillo getroffen wurde. Was ihn aber nicht stoppte. Nein, er lief weiter und bescherte den Cubs noch einen Punkt, bevor er zusammenbrach und ins Krankenhaus gebracht werden musste.

Mittlerweile aber geht es ihm den Umständen entsprechend wieder gut. "Es ist erstaunlich, dass es nicht mehr derartige Unfälle gibt. Mindestens zehn Jahre lang ist nichts Ähnliches passiert, obwohl zuweilen vier, fünf Schläger in einem Spiel brechen", meinte Chicagos Headcoach Mike Quade. Wir sind froh, dass es nicht häufiger passiert.

Kandidat 3: Ronald Flemons

Im letzten Viertel der CFL-Partie zwischen den Toronto Argonauts und den B.C. Lions verlor B.C.-Quarterback Casey Printers an der eigenen 40-Yard-Linie den Ball an Ronald Flemons, der sofort Richtung Endzone losstürmte.

Weit und breit kein Gegner - der Touchdown schien sicher. Mit Betonung auf "schien", denn an der Drei-Yard-Linie rutschte Flemons der Ball aus der Hand. Einfach so.

"Es hat mich unheimlich geärgert, denn der Spielzug war spielentscheidend, aber schließlich macht jeder Fehler. Es ist nicht passiert, weil ich gejubelt habe, der Ball ist mir einfach aus der Hand gefallen", sagte Flemons anschließend.

Hier geht's zum Video.

Kandidat 4: Khalid Askri

Wer dieses Video sieht, wird sich an die Stirn fassen. Die Frage ist tatsächlich, ob es noch Pech oder schon Dummheit ist, was der marokkanische Torhüter Khalid Askri beim gegnerischen Elfmeter ablieferte.

Dabei sah er zunächst wie der große Held des Spiels aus, denn er wehrte den Strafstoß ab. Dann aber schaltete er sein Gehirn aus und ließ sich feiern, während der abgeprallte Ball in Zeitlupe hinter seinem Rücken ins Tor rollte.

Inzwischen dürfte sich Askri einiger Bekanntheit rühmen, da er ein anderes Mal ebenfalls ein sehr dummes Tor kassierte und sich daraufhin selbst auswechselte - nicht ohne seine Fans noch schnell zu grüßen. Ein eigenwilliger Mensch.

Hier geht's zum Video: Elfmeter

Hier geht's zum Video: Auswechslung

Kandidat 5: Die Dame mit der Wassermelone

Eine ungewöhnliche Sportart erlangte durch das Pech einer Dame eine fragwürdige Berühmtheit: Wassermelonen-Schießen mit einem gigantischen Katapult.

Die uns unbekannte Dame schoss begeistert eine Wassermelone nach der anderen ins Gelände, bevor sie sich möglicherweise zu selbstsicher fühlte und eine weitere Melone mit noch mehr Schwung auf die Reise schicken wollte.

Leider löste sich die Melone nicht von der Schleuder, sondern trat den Rückweg an und landete mit voller Wucht im Gesicht der entsetzten Dame. Nicht ohne zu explodieren. Die Dame allerdings hatte Glück im Unglück und schien mit leichten Blessuren davongekommen zu sein.

Hier geht's zum Video.

Auflösung: Das war der Pechvogel des Monats August

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung