Cookie-Einstellungen
Leichtathletik

Michael Schrader weiter vom Pech verfolgt

SID
Michael Schrader wurde 2005 deutscher Jugendmeister und zwei Jahre später Juniorenmeister
© sid

Rückschlag für Michael Schrader: Der Zehnkämpfer erlitt zum zweiten Mal einen Ermüdungsbruch im Fuß. Nach der WM-Absage 2009 ist nun auch die EM-Teilnahme im Juli gefährdet.

Zehnkampf-Ass Michael Schrader ist erneut von einem Ermüdungsbruch im Fuß gestoppt worden. Das gleiche Verletzungspech hatte den 22-Jährigen, der nach seinen 8522 Punkten beim Sieg in Götzis lange als Medaillenkandidat galt, im Sommer 2009 die Teilnahme an der Berliner Leichtathletik-WM gekostet. Möglicherweise ist nun auch sein Start bei den Europameisterschaften ab 26. Juli in Barcelona gefährdet.

"Ich muss sehen, wie schnell sich der Fuß erholt. Aber ich bin optimistisch und schreibe die Saison nicht ab", erklärte der zu Bayer Leverkusen gewechselte Schützling von Torsten Voss, Zehnkampf-Weltmeister von Rom 1987, bei www.leichtathletik.de.

Nach Schmerzen im Anschluss an eine Trainingseinheit in der vergangenen Woche wurde bei Schrader ein Bruch im rechten Fuß diagnostiziert. Schrader ist nun auf Krücken angewiesen, ehe das Wiederaufbautraining mit Aquajoggen beginnt.

Olympiateilnehmer Mielke verstorben

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung