Cookie-Einstellungen
Leichtathletik

Tödlicher Unfall beim Stabhochsprung-Training

SID
Nach dem Unfall des College-Studenten werden die Rufe nach einem Helm lauter
© Getty

In San Diego ist der 19-jährige Leon Roach beim Stabhochsprung-Training tödlich verunglückt. Der Student landete kopfüber neben der Matte und erlag seinen schweren Hirnverletzungen.

Ein 19 Jahre alter College-Student ist beim Stabhochsprung-Training in San Diego tödlich verunglückt. Leon Roach landete auf dem Gelände der Universität von Kalifornien nach dem Sprung neben der Matte und schlug dabei kopfüber auf den Boden. Laut Gerichtsmediziner wurde im Krankenhaus der Hirntod festgestellt.

Erst vergangenes Jahr starb in den USA der 18 Jahre alte Ryan Momberg, Schüler der DeSales High School, nach einem ähnlichen Unfall. 2002 war in den USA nach drei Todesfällen im Stabhochsprung binnen sieben Wochen der Ruf nach dem Helm laut geworden.

Damals starben Samoa Fili (17) bei den Wichita East Relays in Kansas bei einem Sturz aus 3,60m Höhe, Kevin Dare (19) bei den Big Ten Hallenmeisterschaften im Februar und Jesus Quesada (16) von der Clewiston High School in Florida.

Aus dem Kreis der Weltklasse sprang in den letzten Jahren nur Toby Stevenson mit Helm. 2004 bezwang der Amerikaner die sechs Meter und wurde in Athen Olympiazweiter.

Alles rund um den Mehrsport

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung