Cookie-Einstellungen
Leichtathletik

Gebrselassie peilt in Berlin den Hattrick an

SID
Haile Gebrselassie peilt beim Berlin-Marathon den Weltrekord-Hattrick an
© Getty

Haile Gebrselassie fühlt sich vor seinem Weltrekord-Versuch beim 36. Berlin-Marathon am Sonntag in Top-Form. Dabei kassiert er so oder so eine Menge Geld. Den Startschuss gibt ein Bekannter.

"Ich bereite mich seit Juni intensiv darauf vor. Natürlich werde ich an der Zeit gemessen. Gewinnen ist wichtig, dabei auch den Rekord zu brechen, wäre etwas Besonderes", sagte der 36-jährige Äthiopier Haile Gebrselassie am Freitag bei einer Pressekonferenz.

Der zweimalige 10.000-m-Olympiasieger will in Berlin den Weltrekord-Hattrick perfekt machen, nachdem er im Vorjahr 2:03:59 und 2007 2:04:26 Stunden gelaufen war. Beim ersten Berlin-Sieg 2006 (2:05:56) hatte er eine Bestmarke knapp verpasst.

"Die Menschen lieben mich. Ich liebe sie auch"

"Es sieht so aus, als wäre es schon mein eigener Marathon hier. Die Menschen lieben mich, ich liebe sie auch." Nachdem er in den zurückliegenden Jahren eine One-Man-Show ablieferte, muss er sich 2009 harter Konkurrenz erwehren und steht dem Kenianer Duncan Kibet, dem zweitschnellsten Marathonläufer der Geschichte (2:04:27), gegenüber.

"Beim Marathon läufst du nicht nur gegen die Gegner, sondern auch gegen die Distanz. Das sind 42 Kilometer. Ich konzentriere mich mehr auf den Kampf gegen die Strecke", meinte Gebrselassie, der seit Juni 1994 auf den verschiedenen Distanzen schon 26 Weltrekorde oder Weltbestzeiten aufstellte.

Löw gibt den Startschuss

Beim Berlin-Marathon, der von Bundestrainer Joachim Löw gestartet wird, wurden in den vergangenen Jahren schon sieben Weltrekorde aufgestellt.

Der Rekordbonus liegt bei 50.000 Euro zusätzlich zu 50.000 Euro Siegprämie. Gebrselassie kassiert zudem geschätzte 250.000 Euro Startgeld aus dem Sieben-Millionen-Etat der Veranstaltung.

Alle Informationen zur Leichtathletik

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung