Cookie-Einstellungen
Sonstiges

Deutschland mit guten Chancen auf Finalrunde

SID
Bundestrainer Giovanni Guidetti gibt Christiane Fürst letzte Anweisungen
© Getty

Die deutschen Volleyballerinnen haben sich zum Auftakt der Weltserie eine gute Ausgangsposition zum Erreichen der Finalrunde erspielt. Das "Minimalziel" sei erreicht, sagte Bundestrainer Guidetti.

Die deutschen Volleyballerinnen haben sich zum Auftakt der Weltserie eine gute Ausgangsposition zum Erreichen der Finalrunde erspielt. Die Mannschaft von Bundestrainer Giovanni Guidetti verbuchte in Rio de Janeiro zwei Siege und eine Niederlage.

Nach dem 3:0 gegen den Olympiazweiten USA und einem 0:3 gegen Vizeweltmeister Brasilien gab es zum Abschluss des ersten Turniers ein 3:2 (19:25, 25:20, 18:25, 25:13, 15:12) gegen den WM-15. Puerto Rico.

"Minimalziel erreicht"

"Damit haben wir unser Minimalziel erreicht", sagte Guidetti und plante schon mal weiter: "Ich habe überschlagen, dass wir insgesamt sechs Siege in den drei Turnieren in Rio, Taiwan und Südkorea brauchen, um in die Finalrunde in Tokio zu kommen. Das heißt, zwei Siege pro Turnier."

Insgesamt sei er deshalb mit der Leistung in Brasilien zufrieden. Guidetti: "Aber wir müssen konstanter in unserem Level werden." Zum Abschluss gegen Puerto Rico waren Margareta Kozuch mit 19, Maren Brinker mit 16 und Christiane Fürst mit 14 Punkten beste deutsche Spielerinnen.

Am kommenden Wochenende spielt die deutsche Mannschaft beim zweiten Weltserien-Turnier in Miao Li (Taiwan) gegen die Niederlande (Freitag, 13:00 Uhr MESZ), die Dominikanische Republik (Samstag, 11:30 Uhr) und die USA (Sonntag, 11:30 Uhr).

Herren verlieren zweiten Test gegen Spanien

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung