Cookie-Einstellungen
Radsport

Contador lässt Zukunft bei Astana offen

SID
Radsport, Contador
© dpa

Der spanische Radprofi Alberto Contador hat offengelassen, ob er nach dem Comeback von Lance Armstrong mit dem siebenmaligen Tour-Sieger künftig bei Astana für eine Mannschaft fahren wird.

"Ich will im kommenden Jahr um den Gewinn der Tour de France kämpfen, ob mit oder ohne Armstrong", sagte der Astana-Kapitän nach spanischen Presseberichten.

"Wenn man mir bei dieser Zielsetzung Hindernisse in den Weg legt, werde ich mich anderweitig umschauen. Ich habe schon entsprechende Angebote bekommen."

Der Gewinner des diesjährigen Giro d'Italia und der Vuelta de Espana schloss allerdings eine Zusammenarbeit mit dem 37-jährigen Texaner auch nicht grundsätzlich aus.

"Die Leute erwarten, dass es Streit gibt"

"Zuerst muss ich mit Astana-Teamchef Johan Bruyneel und mit Lance selbst sprechen und sehen, wie deren Pläne aussehen", sagte Contador dem Madrider Sportblatt "Marca".

"Die Leute erwarten jetzt, dass es Streit gibt. Aber ich habe nichts gegen Armstrong. Ihn bei uns im Astana-Team zu haben, würde mich zusätzlich motivieren." In anderen Sportarten sei es nicht ungewöhnlich, dass Mannschaften zwei oder drei Anführer hätten.

Zuvor hatte Contador betont, er habe es verdient, bei Astana weiterhin Kapitän zu bleiben. Armstrong hatte zuvor in New York angekündigt, dass er sein Comeback als Profi geben und 2009 für Astana fahren wird.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung